User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was passiert am Ende des Jahres mit Minusstunden? Kann der Arbeitgeber verlangen, bisher gezahltes Gehalt zurück zu zahlen?

Frage Nummer 17344
Antworten (4)
Die wirst Du mit ins nächste Jahr nehmen.
Theoretisch ja. Aber die meisten Arbeitgeber werden es nicht so weit kommen lassen. Jeder freie Tag muss ja genehmigt werden. Wenn allerdings die Auftragslage schuld ist, kannst du ja nichts dafür, dann bleibt dein Gehalt gleich. Also immer alles mit dem AG besprechen, damit es zu der Frage nicht erst am Jahresende kommt.
Gast
Sollten sie das beste Pferd im Stall sein und machen.........
Da sollte der Chef ja froh sein, daß sie nicht so viel Stunden haben.
Spaß beiseite: die Vorschreiber haben im Großen und Ganzen recht. Sie müssen nur aufpassen (Gespräch mit dem Chef) ob die Auftragslage sich erholt, falls nicht genügend Aufträge da sein sollten. Sollten sie ihre Arbeitskraft bereitgestellt haben und sie wurden nach Hause geschickt, ohne Ankündigung einer Lohnminderung, trägt der Arbeitgeber den Verlust.
Gast
So etwas hatte ich auch einmal... Festanstellung für ein eigentlich fast brauchbares Gehalt.
Dann hatte der Chef eine Flaute. Alle (Drei) Mitarbeiter waren einverstanden, auf Abruf abzuwarten, und da wir vorher gut verdient hatten, dass das Monatsgehalt übergangsweise auf nur 32 Stunden die Woche berechnet würde. Statt der 50 bis 60, die wir vorher auf Montage geschafft haben.
Nach 6 Wochen nichts tun gab es dann wieder was zu tun.
Nun kam der Chef aber auf die Idee, dass etwa 160 Minusstunden zu einem deutlich geringeren Stundenlohn abgearbeitet werden sollten... In dieser Zeit trotz vieler notwendiger Überstunden keine Zuschläge dafür...
Danke. Nach einem sehr deutlichen Wortwechsel habe ich mich einverstanden erklärt, dass mein Chef mich fristgerecht kündigt. Auf so eine Abzocke lasse ich mich nicht ein.
Hatte da aber schon eine andere Stelle in Aussicht, ich warte ja nicht auf eine abzusehende Pleite des Chefs, um dann hilflos beim Jobcenter vorzusprechen, damit die mir vielleicht eine völlig unterbezahlte Zeitarbeitsstelle vermitteln...