User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Es entsteht ein Thrombus.
Eine Thrombose ist eine Gefäßerkrankung. Meist tritt Thrombose in den Venen auf. Die Blutgerinnung an einer offenen Wunde ist ein Schutzmechanismus des Körpers. Sie die Wunde schnell verschließen und so das Eindringen von Fremdkörpern verhindern. Geschieht dieser Vorgang innerhalb eines Gefäßes, also verklumpt das Blut, kann es nicht mehr gleichmäßig fließen.
Als Thrombose bezeichnet man den Krankheitszustand, bei welchem sich in Gefäßen ein Blutgerinsel bildet (Thrombus). Die Ursachen sind vielfältig, einige der Faktoren sind:

- Erworbene oder erbliche Blutgerinnungsstörungen
- Schwangerschaft
- Austrocknung (Blut wird dickflüssiger)
- Diabetes
- Unfälle (Traumata, Verletzungen und Narbenbildungen innerhalb von Gefäßen)

Der Thrombus kann sich dann lösen oder an Ort und Stelle das Gefäß abdichten und zu einer Mangeldurchblutung führen. Hauptsächlich gefährdet davon ist der Unterkörper vom Becken abwärts. Im schlechtesten Fall kann es im späteren Verlauf einer Thrombose dazu kommen, dass der Thrombus sich löst, durch den Blutkreislauf wandert und lebenswichtige Lungengefäße verschließt.
Eine Thrombose ist ein Blutgerinsel.
Unser Blut kann ja gerinnen, was beisielsweise für die Wundheilung unerlässlich ist.
Aber in den Blutgefäßen ist so ein Gerinsel schädlich, da dadurch der Blutfluss gestört wird.
Das Blutgerinsel kann auch "weggerissen" werden und dann beispielsweise in feineren gut durchbluteten Gefäßsen wie in der Lunge für eine Embolie sorgen, d.h. das dort der Blutfluss massiv gestärt ist.

Als Ursache kommen viele Faktoren in Betracht, wobei man zwischen folgenden Gruppen unterscheiden kann:
- Änderung der Zusammensetzung oder der Gerinnung des Blutes (viele Medikamente oder
auch andere Stoffe haben Einfluss auf die Gerinnung)
- Veränderung der Geschwindigkeit des Blutflusses (dazu zählt zum Beispiel das
"typsische" langei Flugzeug sitzen)
- Schäden der Gefäßwände (Diabetis, Rauchen, Entzündungen usw).