User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was passiert mir rechtlich gesehen?

Ich habe negative Infos, die mir eine ehemalige Erzieherin erzählt hat, im Vertrauen per Email an zwei weitere Eltern weitergegeben.
Nun hatte ich eine anonyme Nachricht(Foto von der Email in einem verschlossenem Briefumschlag) am Brett im Kindergarten ohne mir mitzuteilen was damit bezweckt wird.
Frage Nummer 3000121345
Antworten (6)
Im schlimmsten Fall Todesstrafe auf Bewährung.
Wer negative Infos einfach so weiterverbreitet, ist ein ....
Du und deine Blagen sind im Kindergarten erledigt. Im Vertrauen, muahahah. Das gibt es nicht. Hast jetzt ja wohl mal gemerkt. Tzzz
Rechtlich gesehen wird dir wohl nichts passieren, Tratsch ist nicht strafbar, und für üble Nachrede wird es nicht reichen.

Was dich wirklich unsympathisch macht ist die Tatsache, dass es dir nicht leid tut, was du der betreffenden Person angetan hast (wahrscheinlich ohne die Denunziation nachzuprüfen), sondern nur aus Selbstmitleid daran denkst, was dir selbst passieren könnte.
Also wenn du dich absichern willst, kannst du sonst noch gucken, ob du eventuell gegen Datenschutz oder Persönlichkeitsrecht verstoßen hast.

Aber da deine Angaben eher dürftig sind, kann man schwer sagen was passieren könnte.
Was soll schon damit bezweckt werden? Menschen, die sich weniger mit "wipen", sondern mehr mit dem Leben an sich beschäftigt haben, wüssten, was damit bezeckt werden soll.

Und rechtlich relevant wird es erst, wenn es Falschinformationen sind, die den Verleumndungs-Tatbestand erfüllen und die dazu führen, dass Sie jemand deswegen anzeigt.

Ergo kann es für Sie nur heißen: Erste und einzige (ist überflüssig, ich weiß!) Priorität ist das Wohl Ihres Kindes. Also überlegen Sie sich zweimal, was Sie tun, Ihr Kind bekommt es ab.