User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was passiert mit einer Pflanze, wenn eine Plasmaströmung gestört wird? Was für Störungen treten da auf?

Frage Nummer 23270
Antworten (4)
Dazu müssten Sie definieren, was Sie unter "Plasmastörung" verstehen. Bei Pflanzen gibt es nur das in jeder lebenden Zelle vorkommende Zellplasma. Wenn die Pflanze krank ist, dann sind natürlich auch Zellen und damit deren Plasma geschädigt.
Das Zellplasma hat übrigens nichts mit dem physikalischen Zustand "Plasma" zu tun. Man bezeichnet damit das Gemisch aus Wasser, Aminosäuren, Fetten, Kohlenhydraten und Mineralstoffen, welche die Zelle zum Leben benötigt.
Rein esoterisch gesehen, ist die Frage sehr berechtigt.
Nur, mit Esoterik bist Du nicht nur hier absolut auf dem Holzweg.
Es gibt bei Pflanzen keine Plasmaströmungen, sie würden nämlich ruck zuck verbrennen.
Das Plasma ist natürlich unter anderem für die Photosynthese im inneren der Pflanze verantwortlich. Wenn es zu Störungen im Fluss kommt, beeinträchtigt dies die Nährstoffaufnahme der Pflanze. Die Effekte kann man im Herbst sehen, wenn Bäume auf das kalte Wetter reagieren und den Plasmastrom zu den Blättern unterbinden.
Dieser Begriff ist noch nicht gesellschaftlich akzeptiert. Es ist ein Modell für alles Lebendige, wie jede andere Auffassung von Krankheiten auch. Egal, um welche Störungen es sich handelt, können alle möglichen Krankheiten auftreten bis hin zum Entzug der Fortpflanzungsfähigkeit und dem Eingehen der Pflanze. So das Modell.