User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was passiert, wenn eine Passagiermaschine einen Triebwerksausfall hat? Muss die dann sofort Notlanden?

Frage Nummer 42032
Antworten (8)
wenns nur eins hat.
mit einem ausgefallenen Triebwerk kann man noch sicher fliegen.
Trotzdem wird das Flugzeug Kurs auf den nächstgelegenen Flughafen nehmen und so schnell wie möglich landen. Ob man das als "Notlandung" bezeichnen muss, sei mal dahingestellt.
Eine Passagiermaschine hat mindestens 2 Triebwerke (TW), die so ausgelegt sind, dass alle Flugverfahren auch mit einem Triebwerk durchgeführt werden können. Fällt ein TW aus, wäre ein Weiterflug mit dem verbleibenden TW möglich, aber nicht zulässig. Ein TW-Ausfall gehört zu der höchsten Klasse der Notfälle, und dafür ist ein Landing A.S.A.P. (=as soon as possible) zwingend vorgeschrieben, wobei das possible (möglich) nicht in der Entscheidung des Kapitäns liegt. Er muss die nächste mögliche Landegelegenheit für dieses Luftfahrzeug nutzen. Dazu muss zwingend Luftnotlage erklärt werden, der Mayday-Call. Dieser verschafft ihm absolute Priorität vor allen anderen Flugzeugen, und führt am ausgewählten Flugplatz dazu, dass alle Rettungskräfte bereitstehen
Warum ist das so? Weil man in der Luft nicht zweifelsfrei sicherstellen kann, ob der Umstand, der zum Ausfall des einen TW geführt hat, nicht auch das 2., 3. oder 4. TW ausfallen lässt.
Keineswegs muss ein Flugzeug sofort Notlanden, wenn ein Triebwerk ausfällt. Größere Passagiermaschienen besitzen normalerweise mehrere Triebwerke pro Flügel, sodass das Weiterfliegen gesichert bleibt. Sollte es zum Totalausfall kommen, besteht auch hier keine Gefahr, solange es hoch genug fliegt. Am Beispiel von Vögeln lässt es sich deutlich erkennen, dass durch die Flügelspannweite ein weiter Weg nur durch segeln zurückgelegt werden kann. Somit schaffen es die meisten Flugzeuge ohne Probleme zum nächstgelegenen Flughafen, um dort eine ungeplante Landung einzulegen.
Die Luftfahrtvorschriften sind so, wie ich sie beschrieben habe!
Und das ist auch gut so!
Man sollte festhalten, dass nur, weil ein Flugzeug einen Triebwerksausfall hat, es nicht wie ein Stein vom Himmel fällt. Auch wenn ein Triebwerk bei einer vierstrahligen Maschine ausfallen sollte, so hat das Flugzeug immerhin noch weitere drei, die verwendet werden. Auch werden oftmals die Triebwerke abgeschaltet (wenn auch seltener mitten im Flug). Das Flugzeug hat dennoch die Eigenschaft, ruhig zu gleiten. Natürlich ist es nicht besonders ratsam, mit einem kaputten Triebwerk lange unterwegs zu sein. Ein Grund für eine sofortige Notlandung ist dies jedoch nicht. Allerdings sollte natürlich das Triebwerk bei der nächstbesten Möglichkeit untersucht und repariert werden. Sollte es dennoch zum Äußersten kommen, dass der Pilot mit dem beschädigten bzw. ausgefallenen Triebwerk nicht lange fliegen möchte, so wird er eine Notlandung einleiten.
Einmotorige Passagiermaschinen können nach einem Triebwerksausfall als Segelflugzeug weiterfliegen. Allerdings ist die Reichweite abhängig von der Flughöhe. Je höher das Flugzeug fliegt desto weiter kann es nach einem Triebwerksausfall noch fliegen. Es sollte allerdings sehr zügig nach einer Landemöglichkeit gesucht werden.

Wenn bei einer mehrmotorigen Maschine ein Triebwerk ausfällt, ist das ganze deutlich unkritischer, da diese Flugzeuge Motoren mit sehr hohen Leistungsreserven haben. Diese Flugzeuge können dementsprechend noch "normal" weiterfliegen und auf dem nächsten Flughafen landen.