User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was passiert, wenn wir GIF Dateien erstellen? Die Datei wird kleiner, aber weder Auflösung noch Schärfe werden schlechter. Wo ist der Haken?

Frage Nummer 17758
Antworten (6)
Verlustfreie Kompression.
Nix passiert beim Erstellen. Die Datei wird auch nicht kleiner, sie ist es aufgrund der geringen Farbtiefe schon. Deswegen (Haken): Für fotos ungeeignet.
Falls du von einer bitmap (.bmp ausgehst)

1.) wird die Farbtiefe reduziert auf 8bit (2^8 = 256 farben) pro Pixel
2.) wird das Bild beim abspeichern in ein .gif durch einen Kompressionsalgoriithmus verkleinert (verlustfrei, daher das Bild kann wieder in den Originalzustand zurückversetzt werden (allerdings natürlich nur mit den 256 Farben, da nur diese Abgespeichert wurden.

Andere Bildformate machen dies ebenso (.png - verlustfrei, .jpg verlustbehaftet - allerdings gibt es dort keine Einschränkung bezüglich der Farbtiefe)
Wenn du solche Dateien erstellst, dann komprimierst du das alte Format. Dabei wird verlustfrei der Speicherplatz minimiert - allerdings ist das nur mit Bildern von niedriger Auflösung machbar. Einen Haken, so wie du das meinst, gibt es nicht. Nebenwirkungen bestehen keine.
Ich kann die schlechte Bewertung von herrmanwis Antwort nicht nachvollziehen, sie ist doch korrekt!
Als Ergänzung: Die 256-Farben-Farbpalette kann auf die im Bild verwendeten Farben angepasst werden. Das kann ausreichen, um ein Bild in ordentlicher Farbqualität darzustellen. Wenn man natürlich die Standardfarbpalette nimmt, gehen viele Farben verloren, da sie in der Standardpalette nicht enthalten sind.
Das passiert, da die Datei eine geringere Farbtiefe hat. Das fällt bei schlichten Dingen nicht so sehr ins Gewicht und kaum auf, bei Fotos allerdings wirst Du sehr schnell sehen, dass Dir dort viel Qualität verloren geht. Gif Dateien haben allerdings andere Vorteile, wie: Interlacing, Transparenz und Animationen.