User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was sollte man beachten, wenn man eine zweite Katze kaufen möchte? Katzen mögen sich untereinander ja auch nicht immer.

Frage Nummer 28548
Antworten (11)
Nimm doch Deine Katze mit und lass die entscheiden...
die Idee hat etwas. Eine andere Frage ist die, was der Verkäufer sagt, wenn die Tiere sich nicht mögen und das auch deutlich zeigen...
da ich schon mehrere Katzen zusammengeführt habe.

Konstellation 1) die neue Katze ist ein Baby und genießt Welpenschutz
Konstellation 2) beide Katzen sind erwachsen

Fall 1) geht eigentlich fast immer gut aus. Man sollte trotzdem mit dem Tierheim oder Züchter vereinbaren, dass man zur Not, wenn's gar nicht geht, die neue Katze wieder zurückgeben kann. Darauf achten, dass man den Tieren mindestens 2 Wochen Zeit gibt sich aneinander zu gewöhnen und die Rangfolge auszukämpfen.
Fall 2) kommt auf den Charakter der Katzen an. Kann gut gehen, kann aber auch so schief gehen, dass die Katzen voneinander getrennt werden müssen. Wieder Rückgabe vereinbaren wenn es nicht klappen sollte. Das macht übrigens jeder, der in irgendeiner Form seriös ist. Geht schließlich um lebende Tiere und nicht um irgendeine Ware.

Katze und Kater passen meistens besser zusammen als 2 Katzen. Dabei sollte natürlich von Beginn an mindestens eine von beiden kastriert sein :-)
Das vorhandene Tier mitzunehmen ist bei Hunden eine prima Idee, bei Katzen aber weniger. Schon der Stress des Transportes kann dazu führen, dass die Katze aus ihrer Box heraus aggressiv alles anfaucht, was sich ihr nähert. Daraus dann auf ihre Sympathie der neuen Katze gegenüber zu schließen wäre wenig aussagekräftig. Auch brauchen Katzen oft eine Weile, bis sie einander "grün" sind. Bei meinen klangen die ersten Versuche des Zusammenführens als hätte ich einen Korb zischender Schlangen im Haus. Erstkontakt mit Gitter dazwischen, später ohne, aber zwei Etagen, dann hab ich mich mit meiner älteren auf dem Schoß aufs Sofa gesetzt, sie gekrault und abgewartet. Mit ganz viel Ruhe. Wichtig war, ihr die Sicherheit zu geben, nicht vernachlässigt zu werden. Und am Anfang immer dabei zu bleiben, um mögliche Dispute im Ansatz stoppen zu können. Irgendwann war alles ganz entspannt.
Du solltest darauf achten, dass Du nicht zwei Kater oder zwei Katzen hast. Sie werden immer untereinander einen Revierkampf ausfechten. Das kann sehr belastend und laut werden. Nimm lieber ein Männchen und ein Weibchen. Hier solltest Du drauf achten, dass Du nicht ungewollten vierbeinigen Nachwuchs bekommst. ;)
Stelle die Futternäpfe vielleicht vorerst in verschiedenen Räumen auf. Für die neue Katze müssen die gleichen Regeln gelten wie für die erste, ansonsten machen die beiden das unter sich aus. Sie müssen sich ja nicht mögen, solange sie sich nicht bekämpfen.
Gast
dass die fellfarbe zueinander passt. ;o)
Du solltest auf jeden Fall viel Zeit einplanen, denn du wirst am Anfang oft zu Hause bleiben müssen. Am besten holst du dir eine Babykatze, die genießt eine Art "Welpenschutz" wie bei Hunden. Gewöhne die beiden allmählich aneinander und vernachlässige auf keinen Fall die Erstkatze - das schürt Wut auf den Neuankömmling. ;-)
Gast
... und dass die Luke zum Dachboden immer geschlossen ist.
Grins!
Vor allem darf die nicht der elfigy über den Weg laufen: Die macht nämlich Jagd auf Katzen und ballert die ab.