User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was tun beim Knochenmarködem? Mein Doc meinte nur, ich soll den Fuß schonen. Gibt es nicht etwas, was die Heilung beschleunigen kann?

Frage Nummer 39754
Antworten (5)
Wenn es etwas gäbe, hätte dein "Doc" es dir sicher gesagt. Oder glaubst du Hase, dass es hier medizinische Kompetenz gibt, die besser ist als sie ein Doktor der Medizin hat?
Also alles in allem eine Schwachsinnsfrage.
Spazieren gehen.
Bei einem Knochenmarködem handelt es sich um einen sehr schmerzhaften Prozess, der sich in der Tat nur von selber wieder zurückziehen kann. Die Gabe von Entzündungshemmern und Schmerzmitteln hat sich bewährt. Allerdings muß man darauf achten, dass wenn die Schmerzmittel zu hoch dosiert sind, der Schmerz nicht so heftig erscheint, man sich schnell überfordern kann und somit den Heilungsprozess verzögert. Coldpacks in der Ruhephase können förderlich sein, damit sich das Ödem schneller auflöst.
Das Oedem muss sich tatsächlich von selber verziehen. Man kann ein wenig mit Eispackungsn und kalten Umschlägen mithelfen, damit es schneller geht. Ebenfalls nehmen die Eispackungen auch ein wenig die Schmerzen, die sehr heftig bei solch einer Erkrankung sein können. Leider ist ein Knochenmarkoedem meistens eine sehr langwierige Erkrankung und man muß sich konsequent schonen.
Viele Kühlen, viel Hochlegenund ganz viel Ruhe und keine Belastung sind maßgeblich für einen langanhaltenden, zuverlässigen Heilungsverlauf. Zu hoch dosierte Schmerzmittel können den Patienten dazu verleiten, die Schmerzen nicht recht wahrzunehmen und die Gliedmaße zu sehr zu belasten. Umschläge mit Quark können ebenfalls förderlich sein.