User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was tun, wenn die Vertrautheit in einer Beziehung verloren gegangen ist? Ist da noch etwas zu retten?

Frage Nummer 40565
Antworten (6)
Du kannst nur "Vertrauen" meinen, in Vertautheit klingt Gewohnheit mit an. Und das sagt den Besitzern desselben allein Ihr Bauchgefühl...
gez. Dipl.Dr.psych. Ing Prügel-Peitsch
Nein.
geh in´s Kloster
Vertrautheit ist die Grundlage einer funktionierenden Beziehung – es sei denn, man ist gerade frisch verliebt, da gelten andere Gesetze. Ist diese erst einmal dahin, steht es äußerst schlecht um die Beziehung. Verloren ist dann jedoch noch nicht alles: Es gibt durchaus Möglichkeiten, die Vertrautheit wiederherzustellen. Das erfordert viel Toleranz und Geduld, liegt aber im Bereich des Machbaren.
Oft ist es schwierig, Vertrauen wieder aufzubauen, wenn es erst einmal verloren gegangen ist. Es kommt ganz drauf an, weshalb die Vertrautheit weg ist. Jedoch ist in jedem Fall normalerweise noch etwas zu retten, es dauert nur seine Zeit. Darum sollte man sich langsam wieder heranwagen, aber nicht zu viel erwarten. Schritt für Schritt kommt die Vertrautheit wieder, auch wenn dies ein langer Prozess ist.
Eigentlich ist es so, dass die Vertrautheit im Laufe der Jahre eher zunimmt als umgekehrt. Die Vertrautheit wird mit Sicherheit noch vorhanden sein, nur das gegenseitige Vertrauen in die andere Person wird durch irgendwelche Umstände gelitten haben. Wenn beide Partner es wollen und an sich arbeiten, ist so eine Beziehung sicherlich zu retten. Dies geht bestimmt nicht von einem Tag auf den anderen, aber es kann funktionieren. Verlorenes Vertrauen kann sich mit der Zeit wieder aufbauen.