User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (17)
Zunächst einmal nur die Form der Anrede; ein Aglizismus ersetzt einen älteren, unmodern gewordenen Anglizismus.

Allerdings hat sich im Laufe der Zeit auch das Berufsbild gewandelt. Früher war der Trainer nur für das körperliche Geschick und die Fitness verantwortlich, heutzutage steht eine ganzheitliche (und damit auch eine psychologische) Betreuung im Mittelpunkt: der Trainer kümmert sich nicht mehr wie früher nur um die körperliche, sondern auch um die geistige Verfassung seines Schützlings. Und diese Änderung spiegelt sich in der veränderten Berufsbezeichnung wieder.
Ich dachte, es kommt auf den Trainerschein an. Beckenbauer hatte keinen, war aber Coach der Nationalmannschaft, Boris Becker hat keine Trainerausbildung, ist aber Coach von Djokovic.
Die Höhe der Entlohnung, der englische Coach wird i. d. R. mehr verdienen als der deutsche Trainer.
@ing
Kleine Erweiterung:
Im Englischen gibt es eine Unterscheidung. Unser "Trainer" heißt dort "Manager". Wenn im Englischen von "Coach" die Rede ist, dann entspricht das unserem Physiotherapeuten oder Fitnesstrainer. Das Wort Trainer ist eher ungebräuchlich, wird aber verstanden.
Beckenbauer war nicht Coach, sondern Teamchef.
Eine Fussballmannschaft braucht nun mal einen offiziellen Trainer mit Trainerschein. Da Beckenbauer keinen hatte konnte er nicht Trainer sein. Der Begriff Coach war im Deutschen damals noch nicht so eingebürgert.

Im Tennis braucht der Spieler sicher laut Reglement keinen offiziellen Trainer, sondern könnte auch völlig ohne auskommen.
Darum kann da sicher jeder als Trainer oder Coach arbeiten auch Boris. Zumal der Trainer eines Tennisspielers während eines Matches keinerlei Einflussnahme hat. Der sitzt nur im Zuschauerraum und sieht zu.
Ing ... sorry ... die Antwort mit dem Teamchef war mal wieder nicht da, als ich auf Antworten geklickt hab.
Dann versuch Du mal per Blickkontakt, zu einem Spieler im Ballwechsel Anweisungen zu übermitteln:

Lange Bälle .... geh ans Netz ... spiel auf die Rückhand ...

Mehr als ein ermutigendes oder lobendes Nicken ... Daumen hoch ... etc. ist da wohl nicht möglich ...
Selbst das nur zwischen den Ballwechseln ...
Siehe Effenberg bei Paderborn: ohne Trainerlizenz läuft nichts mehr, nur noch Claudia.
coach 1 |kōCH|
noun
1 a horse-drawn carriage, especially a closed one.
2 a railroad car.
• N. Amer. (also coach class)economy class seating in an aircraft or train: a transatlantic flight in coach isn't the most pleasant experience | the cheapest coach-class fare.
3 a bus, especially one that is comfortably equipped and used for longer journeys.
coach 2 |kōCH|
noun
an athletic instructor or trainer.
• a tutor who gives private or specialized teaching.
trainer |ˈtrānər|
noun
1 a person who trains people or animals.
• informal an aircraft or simulator used to train pilots.
2 a person whose job is to provide medical assistance to athletes.
3 Brit. a soft sports shoe suitable for casual wear.
Quelle: Oxford Dictionary
Was unterscheidet gute von schlechten Trainern?
"Gesundheit ist meiner Meinung nach das wichtigste im Leben und spiegelt sich auch im Körper wider.
Deswegen machte ich es mir zur Aufgabe, eine umfangreiche Personal Trainer Qualifikation zu absolvieren, um andere Menschen zu unterstützen, ihnen zu helfen und sie zu betreuen. Ja man kann auch sagen, zu transformieren. Jeder Mensch sollte glücklich sein bei dem was er tut. Gerade im Sportbereich kann ich einen großes Teil dazu beitragen.
Als Ernährungscoach in München habe ich ein zusätzliches Wissen, was uns unterstützt,  Ihre Ziele zu erreichen damit Sie glücklicher, fitter und vor allem gesünder durch´s Leben gehen."
https://martincaesar.net/
Karldobe
Du bist hier völlig falsch - hier sind richtige Leute.
Deinen Affenzirkus kannst du woanders zelebrieren.
Hi Amos. Die meisten "Coaches" wie z.B. Fußballtrainer, die ofmals auch als Coach betitelt werden sind eigentlich Trainer. Der unterschied? Beim Trainer steht die Methode im Fokus. Beim Coach dagegen der Mensch selbst. Bei https://workouts-24.de/ hast du z.B. eher coaches als Trainer, dennoch werden sie als Trainer betitelt. Du siehst, jeder legt das Thema anders aus.
Wenigstens hältst Du unsere Erinnerung an Amos wach.
Na das glaube ich nun weniger, dass Amos das sehen wird.

Er kann sich leider nicht mehr dagegen wehren, dass du hier dein Werbedreck rein kippst...

Mach ich das mal....

Verpiss dich!
Jonas P., es ist hier leider weit verbreitet, einen alten Thread auszukramen, bisschen was zu labern, nur um dann einen dämlichen Werbelink zu setzen.
In diesem Fall berührt es noch unangenehmer als sonst schon, denn Amos braucht das noch weniger als alle Anderen hier, er lebt nicht mehr.
Also hab ab, Werbefazzke!