User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was unterscheidet eine Lauchzwiebel von einer normalen Zwiebel - außer die Form?

Frage Nummer 22696
Antworten (5)
Der Geschmack und die Zubereitung.

Und die Tatsache, dass bei der Lauchzwiebel das Grün mitverwendet wird, während man von normalen Zwiebeln (Küchenzwiebeln) nur die Knollen verwendet.


Wenn du eine botanisch/biologische Aufschlüsselung haben willst, muss ich passen, ich koch mit dem Zeug nur.
Lauchzwiebeln bilden keine Zwiebeln im Speisezwiebel-Sinn. Sie ähneln eher Porree. Geschmacklich ist sie weniger stark und scharf als Speisezwiebeln, allerdings gilt das nur für das Weiße. Die grünen Blätter sind stärker im Geschmack und erinnern an Schnittlauch. Inhaltsstofflich und vom Ernährungswert sind beide gleich.
Im Gegensatz zu normalen Zwiebeln ist diese Sorte recht mild und kann deshalb auch roh gegessen werden. Sie müssen nicht wie die normale Zwiebel geschält werden und auch das Grün kann mitgegessen werden. Lediglich die Wurzeln sollten entfernt werden. Sie eignen sich wunderbar für Salate.
Sie ist frosthart und gedeiht auch dort problemlos, wo Speisezwiebeln nicht oder nur sehr schlecht wachsen. Außerdem ist der Geschmack sehr viel weniger intensiv. Es ist kaum möglich, jemanden mit so einer Zwiebel zum Heulen zu bringen. Vom Nährwert her sind sie aber gleich.
Sie wird auch Winterzwiebel, Röhrenlauch oder Frühlingszwiebel genannt. Sie ist nicht so lange lagerbar wie die normale Zwiebel und auch viel weniger schalenfest, und es werden auch die lauchartigen Auswüchse mitgegessen. Sie gedeiht, im Gegensatz zur normalen Speisezwiebel, sehr gut in tropischen Gegenden.