User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
dieser zucker hat besonders große und gleichmäßige kristalle, die sich langsamer auflösen als beim normalen zucker. dadurch entsteht beim einkochen weniger schaum, und auch die töpfe werden geschont, denn er brennt nicht so schnell an. übrigens: nicht mit gelierzucker verwechseln - das ist nochmal was anderes.
Der normale Zucker enthält kein Pektin, daher kann er nicht gelieren und ist nur zum EInkochen von Obst geeignet. Wenn Du Marmelade kochst, dann brauchst Du ja ein Geliermittel, damit die Marmelade auch fest wird. Dieser spezielle Zucker heißt daher auch Gelierzucker.
Da ist schon ein Geliermittel mit drin. Meist ist es bei Marmeladen Apfelpektin. Wenn du eine Apfelmarmelade machst, kannst du auch normalen Zucker nehmen, denn Äpfel enthalten genug von diesem Pektin und gelieren daher besser. Bei manchen exotischen Früchten brauchst du auch ein anderes Geliermittel.
Ganz schön peinlich....

Nicht nur nicht in der Lage sein sich über Google schlau zu machen... - nein, noch nicht mal in der Lage, hier weiter oben nachzulesen und danach sein eigenes (Un)Wissen zu hinterfragen.