User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was verdient man eigentlich mit einem Ministerposten? Wo finde ich da im Internet Angaben zu?

Frage Nummer 24454
Antworten (4)
fünf Minuten Googeln:

Bundeskanzler und Bundesminister stehen in einem öffentlich rechtlichen Amtsverhältnis und werden dem entsprechend entlohnt. Die Bundeskanzlerin erhält das 1,6-fache der Besoldungsgruppe B11, ein Bundesminister immerhin noch das 1,3-fache von B11.
Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesministerium_%28Deutschland%29

die Bundesländer haben eigene Regeln.
Die Bezüge der Bundesminister richten sich nach § 11 Bundesministergesetz: Danach erhalten sie 1/3 des Grundgehalts sowie 1/3 des Ortszuschlags der Besoldungsgruppe B 11, eine Dienstaufwandsentschädigung von ca. 3600 EUR jährlich sowie ca. 1800 EUR jährlich bei Unmöglichkeit der Verlegung des eigenen Hausstandes in die Hauptstadt. Das sind im Ergebnis rund 13000 EUR monatlich.
Die Gehälter von Ministern orientieren sich immer an der Beamtenbesoldung B11. Allerdings ist sie um das 1,33fache höher. Also 1,33 mal das reguläre B11 Gehalt. Zur Zeit müsste das brutto irgendwas um die 13000 Euro sein (ohne Zuschläge). Wie hoch die Beamtenbesoldung heutzutage genau ausfällt, kann man in den spezifischen Gehaltstabellen nachlesen.
Unter www.wikipedia.de finden Sie mit dem Suchwort "Bundesminister" einen Verdienstwert von etwa 15.000 EUR monatlich plus Zulagen. Das sind 1 1/3 des Grundgehaltes der Besoldungsgruppe B 11. Dem Bundeskanzler beispielsweise wird sogar die Miete für die Dienstwohnung in Rechnung gestellt.