User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was versteht man unter dem Brandversicherungswert eines Hauses und wie berechnet der sich?

Frage Nummer 28074
Antworten (6)
Die Versicherungen gehen vom Basiswert von 1913 aus(Kein Scherz), dieser liegt bei ca. 24 DM / m³ umbautem Raum. Multipliziert mit dem Baukostenindex (z.B. 2011) erhält man die Haftsumme Dieser Index wird von den Brandversicherungen herausgegeben und ist nicht identisch mit dem allgemeinen Baupreisindex. Brandversicherungswert ist also die Haftsumme, welche man im Brandfall von der Versicherung erhält. Von sogenannter Warmsanierung würde ich aber Abstand nehmen :)
Doch Scherz?

Schon der korrekte Name "(Versicherungs)Wert 1914" sagt uns, dass nicht der Wert von 1913 zugrunde gelegt wird.
Und der wird nicht in DMark, sondern in (Reichs)Mark gerechnet.

Um diesen Wert für dein Wohngebäude zu bestimmen brauchts du nun noch den Neubauwert und den Baupreisindex (zugrunde gelegt wird der Mai des Vorjahres) von 113,7.

Und hier steht wie's geht ...
Dieser Wert zeigt, wie viel die jeweilige Versicherung für den Wiederaufbau zahlt, wenn ein Gebäude durch Feuer zerstört wird. Ich hab mal gelesen, dass die Berechnung ziemlich kompliziert ist - es wird wohl der theoretische Gebäudewert im Jahr 1914 ermittelt, und der wird mit einer Richtzahl multipliziert, die ständig aktualisiert wird.
Sorry, das kommt davon wenn man aus dem Gedächtnis antwortet ohne zu recherchieren, natürlich ist es 1914 und es sind RM und keine DM. War nicht mein Tag
Dieser Wert zeigt die Geldsumme an, die eine Versicherung im Falle eines Brandschadens zahlt. Ausgehend von einer theoretischen Versicherungssumme des Hauses im Jahre 1914, wird dieser Wert mit einer Baukostenrichtzahl multipliziert und damit aktualisiert. Deshalb sollte man diesen Wert nach Versicherungsabschluss jährlich weiter erhöhen.
Dies ist der von der Versicherungsgesellschaft ermittelte Wert, der für eine Schadensregulierung von Bedeutung ist. Er ist bei Brand-, Sturm-, Blitz- oder Wasserschäden maßgebend für die Ermittlung der Schadenshöhe. Berechnen kannst du ihn wie folgt: Ermittlung der Haftungssumme im Schadensfall:(Basiswert 1913)x Baukostenrichtzahl (Index im Jahr 2002)= Haftsumme