User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (5)
Deine Fitness.
Deine Laktatwerte nach gesteigerter Belastung. Anhand dieser kann deine anaerobe Schwelle gemessen werden. Je fitter du bist, desto später steigt deine Laktatkurve an. Außerdem kann daraus abgeleitet werden, in welchen Pulsbereich du welche Effekte erzielen kannst (GA1 oder GA2). In der Zusammenfassung hat Wurzelkitt natürlich wie immer recht...
Ein Fitnesstest ist ein sehr schwammiger Begriff, da er sehr viel umfassen kann, da also sehr viel gemessen werden kann. Normalerweise aber werden zumindest deine Daten per Praxistest gemessen, also beispiwelsweise Meßgrößen wie Körperfett festgestellt, diese dann zu anderen Faktoren in Bezug gesetzt und dann das optimale Training ermittelt.
Das kommt ganz drauf an:
Im Fitnessstudio wirst du auf Ausdauer und Kraft getestet, d.h. ab aufs Laufband und Gewichte stemmen. Bei einem medizinischen Test werden die wichtigen Körperfunnktionen unter Belastung getestet, also beispielsweise Herz- und Lungenfunktion nach mehreren Minuten Fahrrad Fahren.
Zum einen natürlich Deine Ausdauer, also die Kondition, daneben Deine Kraft und Koordination. Der Aufnahmetest an Sporthochschulen ist so ein typisches Beispiel: Da musst Du Mittelstrecke laufen, einen Sprint absolvieren und Kraft und Koordination in Gymastikübungen demonstrieren. Außerdem wird geprüft, wie deine ERholungsrate ist, wie schnell Dein Puls sich also noramlisiert.