User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Was würde eigentlich passieren, wenn KEINER, also wirklich niemand, Syrien noch mit Waffen versorgen würde? Auch auf die Lieferung von Giftgase und andere Kampfmitteln verzichtet würde?

Ja, ich weiß, eine meiner üblicherweise arg naiven Fragen. Aber ernsthaft, irgendwann müsste doch sämtlich Munition verbraucht sein, oder?
Frage Nummer 3000072970
Antworten (20)
Plus "e", um den Erbsenzählern zuvorzukommen.
Und ein "n" von Giftgase
Ein hoch lukratives Geschäft besonders für die Vereinigten Staaten von Amerika, gefolgt von Russland, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und China.

Ein Verbrauchsartikel der immer nach Nachlieferung schreit!

Was willst Du denn mit den vielen Arbeitslosen dann machen?
Da würde ja unsere Wirtschaft zusammen brechen....
Um Gottes Willen..

Vielleicht auch noch nie wieder Krieg oder was?

Ein .. interessanter ... Traum
Aber im Ernst, Deine Frage kündet zwar von von hohem Empathie Level ist aber ansonsten illusorisch.
Diese Art Waffenembargos hat es seit 1760 immer wieder gegeben, teils mit rigorosen Blockaden; die Wirkung war gleich Null.
Wenn du davon ausgehst, dass in einer beliebigen Gruppe immer ein bestimmter Prozentsatz korrupt ist, kannst du bei jeder Gruppe, die größer als der korrupte Anteil ist, vom Mißlingen des Embargos ausgehen.
Was dann passieren würde? Dann hätte Syrien keine Waffen und Kampfmittel mehr. Aber das wird nicht passieren.
Alles klar, danke für die Antworten.
Nun kann man sich ja wieder solch weltbewegenden Fragen wie: "Wie vermeide ich es, meine Nachbarn zu sehen" widmen.
Das hat hier Priorität.
Na komm Monddame

Die Antworten, die du bekamst, entsprechen wohl dem möglichen Spektrum.
Und das mit den Nachbarn - so hat mancher Krieg auch in der Neuzeit angefangen.
Es sind also verwandte Themen, sozusagen.
Wenn man zu diesen Themen etwas mehr Hintergrundwissen haben möchte, würde ich Vorträge von Dr. Daniele Ganser auf Youtube oder Einschätzungen von Dirk Müller von Cashkurs empfehlen.
Gibt es nicht!
Es wird immer 'Schurkenstaaten' geben, die Waffen liefern können und werden.
An Kriegen lässt sich eben trefflich verdienen. Deswegen wird es immer Kriege geben, auch wenn dafür mit aller Macht nachhelfen muss.
Der nahe Osten mit Syrien, Libyen, Irak usw. könnte heute noch in relativem Frieden leben, hätten unsere lieben Freunde aus Übersee da nicht kräftig nachgeholfen...
Schrat, die Frage war hüpotetisch, nämlich wörtlich "...wenn KEINER, also wirklich niemand...
Und Hüpotesen gibt es wohl!

Und moonlady ist doch eh schon beleidigt...
Ja, sie liegt sicher bitterlich weinend auf ihrem Trauma-Kissen und jetzt gerade ist im Fernsehen der emotional mitnehmendste Film seit Sissy.
@umjo
Da hast du Recht, eine Hypothese ist ja eher so eine Unterstellung, bei der man davon ausgeht, dass die Fakten nicht zutreffen, also eher alternativ sind oder sein könnten.

Und ja, moonlady schmollt...
Och, Schrat,
was ihr alles zu wissen glaubt......
Klar doch, ich schmolle 24/7, trete demnächst in ein Kloster ein, da ich schmusende Nachbarn angeblich nicht verknusen kann....

Denkt euch, was ihr wollt, ich mache dann mein Ding, ehrenamtlich wie gewohnt, aber das geht die Bande hier einfach nichts, aber auch gar nichts an....

Zitat: "wascht ihr nur eure Autos...."!
@moonlady
Oh man, dass war doch ironisch gemeint, muss man das denn immer dazuschreiben ... ;-)
Jetzt oder Nie!

1984
Dschinn,
sieh mal kurz Nachrichten.
Alle Medien außer dem Stern berichten über die Raketenattacke Trumps auf Syrien heute nacht, so zwischen 3:00 und 4:00.
Deutsche Waffen und deutsches Geld tragen den Krieg um die ganze Welt.

Altes deutsches Sprichwort, Urheber unbekannt
Ach Nachrichten zecken mich schon lange nicht mehr.
Laaaangweilig.
Die werden ihre alten Bomben los und können nun wieder neue produzieren/kaufen.

Höchstens wenn der Ätna mal endlich loslegen würde.. oder das AKW in Frankreich oder Tschechien.
Jetzt bekommt Assad sogar vom Trump Raketen geliefert ...
Der war gut!