User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Waschtrockner - Kombigerät


Für Haushalte mit wenig Platz gibt es diese Kombi-Geräte: Waschmaschine und Trockner in einem Gehäuse. Aber um damit trocknen zu können, muss oft etwa die Hälfte der gewaschenen Wäsche herausgenommen werden, weil für den Trockenvorgang nur 4 kg der 7 kg (Beispiel) Waschwäsche in der Maschine bleiben dürfen. Warum ist das so?
Frage Nummer 80272
Antworten (3)
Weil zum Trocknn mehr Platz in der Maschine/ Trommel sein muss - da sich ja beim/ zum Trocknen die Wäsche wieder ausbreitet bzw. ausbreiten können muss!
Warum muß man wohl die Haut an deinem Hintern mit der Hand zusammenziehen, damit dir die Falten aus dem Gesicht gehen? Siehste. Platzbedarf ist der Grund beim Luftwirbeln.
Das liegt daran, dass die Wäsche per Luft getrocknet wird und eine möglichst große Oberfläche braucht. Je größer die Oberfläche ist, die von der heißen Luft umströmt wird, desto besser trocknet die Wäsche. Bei voller Beladung, kann die Wäsche nicht locker genug in der Trommel verteilt werden, um eine ordentliche Trocknung sicherzustellen. (Quelle: Lexikon: Wie funktioniert ein Waschtrockner)

Da ich selbst einen Waschtrockner besitze, kann ich jedoch aus Erfahrung sagen, dass das Problem kein wirkliches ist. Wenn man die Waschmaschine komplett voll hat, sind meist sowieso Stücke aus Wolle dazwischen, die ich vor dem Trocknen entnehme, da diese Teile nicht getrocknet werden sollen. (Siehe Waschanleitung.)
Ansonsten kann man auch einfach gleich nur 4kg Wäsche einlegen und dann in einem Durchgang waschen und trocknen. Da die meisten Waschtrockner heutzutage eine Beladungserkennung haben, passen sie den den Strom- und Wasserverbrauch an die geringere Wäschemenge an, sodass dies auch kein Problem ist.