User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wasser

Warum wird so viel Wasser verkauft? Ist doch eigentlich Unsinn, Vergeudung von Ressourcen dafür Flaschen herzustellen, alles zu transportieren (teilweise sogar extrem weit) Schließlich ist das aus der Wasserleitung mindestens genau so gut. Scheinbar glauben das aber viele nicht und zahlen auch noch gerne das x-fache für genau das gleiche Produkt aus dem Supermarkt.
Frage Nummer 100138
Antworten (10)
Das ist eine supergute Frage, das möchte ich auch wissen. Ich schätze mal, die Leute mißtrauen dem Leitungswasser. Und die Werbung tut ein übriges. Es gibt sogar Restaurants, die haben analog zur Weinkarte, auch eine Wasserkarte. Es ist Unsinn. So einer, bei dem ich mir manchmal denke, man müsste es einfach verbieten. Ich weiß, das ist auch Unsinn.
Leitungswasser unterliegt weitaus strengeren Kriterien als Trinkwasser aus Flaschen. Hin und wieder brauche ich aber den Kick von Mineralwasser mit Kohlensäure.
Bei dieser Frage musste ich schon lachen. Wer von diesen Usern hier trinkt denn Wasser? Warum fragst du nicht was so manche stattdessen hier konsumieren? Wasser dürfte dabei kaum eine Rolle spielen. Um doch noch halbwegs auf deine Frage einzugehen: Wasser schmeckt in jedem Teil Deutschlands und auch im Ausland anders. Das merkst du wenn du viel herumkommst. In einigen Ländern ist es sogar sinnvoll keinesfalls Wasser aus der Leitung zu trinken, erstens schmeckt es teilweise erbärmlich und zweitens kann es passieren,dass du die Kloschüssel die ganze Nacht nicht mehr verlassen wirst. Oder was hast du gegen ein gepflegtes Bier oder einen Wein?
Leitungswasser wird wesentlich strenger kontrolliert als Mineralwasser. Der Arsengehalt darf z. B. nur ein Bruchteil von Mineralwasser betragen. Empfehlen würde ich Wassermaxx mit austauschbaren Kartuschen, um Prickelwasser zu machen. Obwohl Aldi Mineralwasser für 19 Cent/1,5 Liter verkauft, ist mir das zu aufwändig: schleppen, steht irgendwo in der Küche herum, und Pfand muß ich dann auch noch zurückholen.
Die meist überteuerten Wässerchen diverser Hersteller sind zum Lifestyleprodukt geworden, frei nach der Devise: für meine Gesundheits ist mir nichts zu teuer, Leitungswasser kann dagegen nicht ankommen.
Habe mal im Restaurant VOSS-Mineralwasser aus Norwegen bestellt. Angeblich Gletscherwasser. Bei Edeka 800 ml für 6,90 Euro. Bei ebay 3 Flaschen 10,82 plus Versand. Mittlerweile ist bekannt, daß die Norweger Leitungswasser in die Flaschen gefüllt haben. Aber schöne Flasche! Von Calvin Klein.
Neulich wurde das Wasser auf Legionellen untersucht. Er hat empfohlen, einmal im Jahr, besser zweimal: Man soll den Perlator ( das ist das kleine Sieb im Wasserhahn) in Zitronensäure oder Natron zu reinigen.
Bumms hat es schon angedeutet. Wenn du Deutschland meinst, dann magst du recht haben. Das Leitungswasser hat eine hohe, oft über der des Mineralwasser liegende Qualität. Im europäischen Ausland empfehle ich nicht, Wasser aus der Leitung zu nehmen. Wenn man Leitungswasser in eine Badewanne lässt, und dort eine gelbliche Färbung vorfindet, vergeht zumindest mir die Lust am Leitungswasser. Deshalb nehmen wir zum Kochen und als Kaffeewasser gekauftes Wasser in Plastikflaschen. Im Pool ist (getestetes) Brunnenwasser, und für die Waschmaschine und Toilette überlege ich, eine Regenwasserversorgung zu bauen (wenn es doch nur etwas mehr regnen würde- hehe).
Der Perlator kommt ab und zu in Entkalker, das dürfte reichen. Und effektiv sein.
Ich verstand die Frage auch auf Deutschland bezogen. Es gibt Länder, da nehme ich sogar zum Zähneputzen nur in Flaschen abgefülltes Wasser.