User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wassermenge bei Eierkocher

Warum brauche ich bei einem Eierkocher bei 2 Eiern weniger Wasser als bei einem Ei?
Frage Nummer 91606
Antworten (9)
Weil bei einem Wasserkocher das Wasser zu Dampf wird, der sich gleichmaßig im Kocher verteilt. Und ein zweites Ei nimmt Platz weg, den der Dampf dann nicht mehr ausfüllen muss.
Wozu braucht man eigentlich einen Eierkocher ?
DAS ist eine andere Frage ;-)
Ein Eierkocher gehört zu den Anschaffungen, die nach ein- bis zweimaligen Gebrauch nur noch in der Küche Platz wegnehmen und nicht mehr benutzt werden. Typischer ebay-Artikel!
Demnach braucht man einen Eierkocher, um seine Wohnung zuzustellen und um ihn bei Ebay zu vertickern.
Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Genau. Eierkocher funktionieren nur richtig mit mittelgroßen Eiern Größe M.
Wer, wie wir, die Eier beim Biobauern kauft, richtig schöne große in XL, kann das Ding nicht mehr brauchen. Fünfeinhalb Minuten in Wasser kochen ergibt wachsweiche, leckere Eier.
Und ganz ganz wichtig ist natürlich zu wissen, ob ein Ei zufällig 4 1/2 Minuten gekocht hat. Und ob mit dem Gefühl alles in Ordnung ist. Oder besser doch nach der Uhr?

Wer will schon Eier, die nur zufällig lange genug gekocht wurden,...
Oh ja, Denis, deshalb lieber die gute Eieruhr....bevor er sie morgen umbringt ;-))
Es kommt auf den Eierkocher an. Früher hatte ich einen, bei dem entschied die Wassermenge über den Zustand des Ei nach dem Kochvorgang. Bei dem, den ich jetzt habe, ist die Wassermenge immer gleich, und es ist vollkommen egal, wie viele Eier im Kocher sind. Der Härtegrad wird an einem Drehrad an dem Kocher eingestellt, egal, ob ein Ei oder sechs, egal ob Aldi-Eier der Größe xs oder Eier vom Markt der Größe xxl