User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Weil ich das gerade in der Werbung gesehen habe, hat jemand Erfahrung mit den Sprudlergeräten?

Habe vor Jahren mal Sodastream im Haus gehabt, eigentlich ist es, bis auf das Schleppen der Kästen Unsinn. Kaum Kostenersparnis. Gibt es etwas Vergleichbares, was wirklich günstig ist? Nein, machine, das ist keine Werbung und Du wirst auch keinen Link von mir sehen, ich möchte nur wissen gibt es was Vernünftiges. Ich möchte die Sache billig und ohne Rumgerenne nach den Kohlesäure Patronen. Also, wer hat was?
Frage Nummer 3000054116
Antworten (17)
Wer was hat, möchte mir bitte noch den Literpreis nennen. Was kostet ein Liter der Brause, inklusive Kohlensäure?
Habe ich mal gehabt. Vor vielen Jahren, als das System auf den Markt kam. Am Anfang ganz lustig, dann aber zunehmend lästig, weil schon die Rücknahme, bzw der Austausch der Patronen nicht immer reibungslos verlief. Dazu kam, dass die verwendeten Plastikflaschen schwer sauber zu halten waren und schnell unansehnlich wurden, und damit ein Neukauf notwendig. Ich habe heute noch 2 Patronen, für die ich viel Pfand bezahlt habe, die mir niemand mehr zurücknimmt.
Unter dem Strich, alle Punkte zusammen bewertet, war das für mich ein Minusgeschäft, was die Bequemlichkeit, keine Kästen mehr schleppen zu müssen, nicht aufwiegt.
Ich hatte auch dieses System und war enttäuscht. Hoher Aufwand, die Küche meistens versaut, die Flaschen wurden porös oder splitterten, Nachkauf der Patronen problematisch. Und noch ein Teil, was die Küche zumüllt.

Allerdings kann man Prosecco selber machen.

Ein Kasten Mineralwasser ist weniger aufwendig.
Zitat:" Allerdings kann man Prosecco selber machen."
.
Wie das denn? Weißwein aufsprudeln? Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.
Nimm statt Wasser Weißwein und schieß die Kohlensäure darein. Anders wird es in Italien auch nicht gemacht. Salute!

Prosecco frizzante ist ein Perlwein mit geringem Kohlensäuregehalt, bei dessen Herstellung oftmals einfach nur einem Stillwein durch Anwendung von Druck und Kühlung Kohlensäure hinzugesetzt (Imprägnierverfahren) wird. Eine Erzeugung im Wege einer Tankgärung ist natürlich auch möglich.
Ich benutze manchmal eine Sodaflasche mit Kohlesäuepatronen. Das geht gut, wenn man nicht gerade 2 Liter täglich trinkt.
Das Rumgerenne nach den Patronen kann man sich sparen, indem man sie im Internet bestellt. Mit einem 50-er Pack kommt man schon ein paar Tage hin. bh_roths Informationen sind, wie er selbst schreibt, etwas veraltet. Ich habe eine Einliterflasche aus gebürstetem Aluminium (zwischen 20 - 30 Euro), die sieht edel aus. Und die Patronen sind Einwegpatronen, also kein Ärger mit dem Pfand.
Ich habe ein solches Gerät seit mehr als 10 Jahren. Um den unverschämt hohen Preis für die Austauschpatronen zu umgehen habe ich eine Kohlensäureflasche mit Tauchrohr angeschafft. Zum Füllen der Patronen habe ich im Internet einen entsprechenden Adapter gekauft.

Kohlensäureflasche - reicht aus für 20 Füllungen und die Nachfüllung der Flasche kostet ca. 10 Euro - und Adapter haben in der Anschaffung ungefähr 150 Euro gekostet. Die Amortisation war - wir trinken recht viel aufgesprudeltes Leitungswasser - nach knapp einem Jahr erreicht.

Als Flaschen benutzen wir die inzwischen erhältlichen Glasflaschen mit dem entsprechenden Gewinde.
Für die von mir erwähnte Sodaflasche (aus dem Supermarkt) gibt es z.B. hier Patronen. 31,75 € für 100 Patronen. Unverschämt teuer finde ich das nicht.
hat man so ein Ding, braucht man es mehr oder weniger täglich - großartig wegräumen ist also nicht.
Wenn Du also genügend frei Fläche auf Deiner Arbeitsplatte hast, dass das Ding nicht stört, und genügend Stauraum für die diversen Flaschen, dann folge Dorfdepps Rat.
Ich persönlich habe das Ding (obwohl damals dritter Stock Altbau) nach etwa drei Monaten außer Dienst genommen. Lieber einmal die Woche zwei Kästen schleppen, als alle naselang den Hantier mit den Flaschen.
Die Flasche steht im Kühlschrank und nimmt nicht mehr Platz ein als jede andere Flasche auch. Ich habe die, die in meinem vorhergehenden Link inzwischen für 34,98 € angeboten wird. Sehr zufrieden. Keine Werbung, nur ein Hinweis bezüglich der gestellten Frage.
Danke an die WC Gemeinde, offenbar gibt es nichts günstiges. Kisten schleppen ist und bleibt wohl angesagt.
@dorfdepp: wenn Du meine Antwort nicht nur gelesen sondern auch verstanden hättest (*noch einer - seufz*), dann hättest Du Dir den Kommentar bezüglich der Flasche sparen können.
Der Ratschlag, Deiner Empfehlung zu folgen war völlig ironiefrei. Wer es mag, soll es tun.
Ich selber habe damals drei Flaschen gebraucht. Eine wurde getrunken, währenddessen stand die zweite voll im Kühlschrank zum herunterkühlen und die dritte in der Spülmaschine. Die Flaschen waren für mich (ich berichte über meine persönlichen Erfahrungen, da hat halt jeder seine eigenen - aber die gleichberechtigte Existenz anderer Meinungen und Erfahrungen scheint Dir irgendwie nicht vermittelbar zu sein) kein Problem. Mich hat der Streamer gestört. Mich hat die Handhabung genervt. Darum habe ich das Dind wieder abgeschafft. Punkt.
@ ing 793
Mit dem Verstehen ist das so eine Sache ... Es ging mir darum, HansWurst eine kostengünstige Alternative zu Sodastream zu nennen und die zuvor genannten Nachteile zu revidieren. Ich hatte in meinem ersten Post geschrieben, dass es bei größeren Mengen nicht angeraten ist, und jetzt schreibst du, dass es bei größeren Mengen nicht angeraten ist. Danke. Die Antwort war aber für den Fragersteller, und der kann das selbst entscheiden.
@Dorfdepp: Du brauchst mir Deine Intention nicht noch einmal zu erklären (*gääähn*).
Ich hatte sie schon beim ersten mal verstanden und Deinen Vorschlag für den Fall, dass man so ein Teil haben möchte, unterstützt (was Du anscheinend immer noch nicht gemerkt hast).
Meine Frau "vernichtet" am Tag zwischen 3 und 4 Liter Mineralwasser. Ich zusätzlich 1,5 (und das obligatorische gelbe Wasser, mit Geschmack). Ich denke, ich könnte gar nicht so viele Kartuschen bevorraten, wie ich wöchentlich brauchen würde.
Aber eh Schnee von Gestern. Ich hatte sowas 2 Mal: das erste und das letzte Mal.
Ich trinke ganz normales Leitungswasser, so wie es aus dem Hahn kommt. Manchmal "parfumiere" ich es ein wenig mit Fruchtsaft.
Wasser aufmotzen, mit Kohlensäure oder sonstwas, ist ja wohl ein Luxusproblem.
@ing 793
Wieder mal das Beinchen gehoben und dein Revier markiert?