User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Weiß jemand, ob Gedächtnistraining für Demenzkranke wirklich hilft?

Frage Nummer 8820
Antworten (3)
Ich hab' mal eine Geschichte von einem Schachspieler gehört, bei dem entsprechende Symptome erst sehr spät aufgetreten sind, weil er eben sein Gedächtnis immer trainiert hat. Andere wären schon nicht mehr fähig gewesen sich Kleinigkeiten zu merken. Ich fürchte aber, da wird man anfangen müssen, bevor man entsprechende Symptome hat.
Ja, das hilft und ist wichtig, ist der einzige Weg, den Verfall etwas aufzuhalten. Zudem kann man die alten Menschen so etwas beschäftigen. GEheilt werden kann die Demenz aber natürlich keineswegs durch simples Gedächtnistraining, nur vielleicht individuell aufgehalten werden.
Ein Gedächtnistraining kommt einem Test gleich. Wenn die Demenz schon fortgeschritten ist, kann es daher passieren, dass die Erkrankten es als Niederlage ansehen, wenn sie das Training nicht schaffen. Ich denke viel Aufmerksamkeit und Zeit, ist wichtiger und hilfreicher als Gehirnjogging.