User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Weiß jemand, wie viel Eigenkapital man ungefähr braucht, wenn man eine Eigentumswohnung finanzieren möchte, die 120.000 EUR kostet??

Frage Nummer 10987
Antworten (5)
Es hängt von Deinem Einkommen ab. Es gibt Banken, welche bis zu 100% finanzieren.
Gut wäre, wenn Du über 40% Eigenkapital hättest, 20% sind zu empfehlen .
Also ich glaube, wenn du gute regelmäßige Einkünfte hast, dann geht das auch ohne Eigenkapital. Kenne ja deinen finanziellen Hintergrund nicht ... die Finanzierung hängt jedenfalls nicht nur vom EK ab. Aber warum lässt du dir nicht ein oder zwei Angebote machen, dann weißt du es genau?
Hallo! Also bei einer Eigentumswohnung werden dir die meisten Banken nur 60 % des Wohnungspreises als Kredit vergeben, demnach müsstest du mindestens 48.000 € aus eigener Tasche zahlen, die Kreditkonditionen hängen aber auch von deinen Sicherheiten und dem Monatsverdienst ab.
Bei Immobilienkauf und dazugehört auch die Eigentumswohnung, werden 1/3 des Kaufpreises, also in deinem Fall 30.000 Euro benötigt. Die sind für die Notarkosten, die Eintragung ins Grundbuch und für alle Genehmigungen im Voraus zu zahlen. Hat man das Geld nicht, dann kann man auch hierfür einen Kredit aufnehmen.
Theoretisch geht das ganz ohne Eigenkapital, aber dann wird es entsprechend teuer. Je mehr Eigenkapital, umso leichter lässt sich die Finanzierung darstellen und umso besser die Konditionen. Zu dem reinen Kaufpreis kommen noch die Erwerbsnebenkosten (Notar, Grunderwerbssteuer, Eintragungskosten Grundbuch, Makler usw.) oben drauf. Außerdem bitte bei der monatlichen Belastung die Nebenkosten (Strom, Heizung, Wasser, Wohngeld usw.) nicht vergessen.