User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Anforderungen hat ein Textgebundener Aufsatz? Unterscheidet der sich irgendwie von „normalen“ Aufsätzen?

Frage Nummer 42945
Antworten (17)
Ist halt textgebunden! -Sonst wie ein normaler Aufsatz!
@PorterC :schon wieder völlig ahnungslos! Aufklärung ist nötig!
@Ascorbina. Stimmt. in diesem Fall aber anderstherum. Sie haben den Gag hinter der Bemerkung nicht verstanden *lächel*
eiwei..ich vergass den Link dazu *duck*
Bei einem textgebundenen Aufsatz handelt es sich um einen Aufsatz der sich auf ein schon gelesenes Buch, Artikel o.ä. bezieht. Im Vorfeld sollte man sich gut mit dem Text auseinandersetzen und gegebenenfalls Notizen machen und wichtige Passagen unterstreichen. Der textgebundene Aufsatz gliedert sich in Einleitung, Mittelteil und Schluss. Der Hauptteil sollte inhaltliche Sinnabschnitte des Textes enthalten. Es sollte sich darstellen, was der Autor mit dem Text bezweckt bzw. an wen konkret er sich mit dem Text richtet. Auch sprachliche Besonderheiten oder Hervorhebungen im Text sollten aufgeführt werden. Zum Schluß wird ein Resümee gezogen. Was ist das Hauptanliegen des Textes.
in textgebundener Aufsatz bezieht sich auf die Analyse eines vorgegebenen langen Textes. Im Gegensatz dazu wird ein normaler Aufsatz meist frei erfunden. Der textgebundene Aufsatz gliedert sich in Einleitung, Hauptteil und Schluss. Der Hauptteil sollte dabei eine Inhaltsangabe, das Textäußere, die Textsorte, Besonderheiten, die Autorenabsicht sowie die Zielgruppe und weiterführende Aufgaben behandeln.
Alex64 ist da Spezialist für, frag den mal....
Provozier' mich lieber nicht - sonst nehme ich mir einen deiner Schmachtfetzen für genau sowas vor ... ☺☺☺
Lieber Alex, das war keine Provokation oder sowas. Das kam vom Herzen! Du weisst dass ich dich hier in diesem Forum ja schon mal danach gefragt habe, ob wir dich als Lektor anheuern können. Leider hast du das abgelehnt. Auch diese Anfrage damals, war sehr ernst gemeint. Finde es sehr schade, dass du jedesmal nur schlechtes vermutest. Würde ich dich nicht als Mensch respektieren, dann würde ich nicht auf dich reagieren und mich mit dir "kloppen" :-) Logisch?
Liebe Joon - wenn eine meiner Antworten mit sowas wie ☺☺☺ versehen ist, sollte man über die Ernsthaftigkeit des darin Enthaltenen nachdenken ....

Nichts für ungut ....
Lieber Alex... diesen kleinen Smileys konnte ich nicht richtig entziffern. Mein Netbook hat nur ein Mini-Display und ich vermute, dass mein Linux OS und der Mozilla Browser den Schriftsatz für diese Text-Grafiken (ASCII?) nicht richtig zuordnet. Bei mir sehen die total winzig aus, ohne Chance die Mimik zu erkennen. Sorry!
Ähhh - da stellt sich mir dann aber wiederum die Frage - wie hast du sie denn beim zweiten Mal als solche identifiziert?
Alex, du bist echt ein Sherlock Holmes :-) Es gibt ja wohl die Möglichkeit mit "Strg und +" die Browser Anzeige zu vergrössern... und weisste jetzt, wieso ich es dann doch lesen konnte??? ;-)
DANN wiederum stellt sich mir die Frage....... - warum nicht gleich so?
Da entgeht dir ja ansonsten glatt ein Teil der Spitzfindigkeiten ....

Eine Alternative wären natürlich auch eine andere Auflösung oder eine schicke Lesebrille ....
Alex, ich habe beim ersten Mal die Augen angespitzt, aber da ich nicht davon ausgegangen bin, dass du nett zu mir sein könntest, habe ich vermutet, dass es diese --> :-( Smileys sind. Es gab also keinen Grund, etwas zu vergrössert zu betrachten, was ich als negativ eingestuft hatte. Um so mehr habe ich mich dann gefreut dass es diese. :-) Smileys waren. Aber auch nur solange und exakt bis zu deiner letzten Antwort, die meinen ersten Eindruck, dass du nicht nett sein willst, ja dann doch wieder bestätigt hat. :-(
Ein Textgebundener Aufsatz underscheidet sich von "normalen" Aufsätzen dadurch, dass dieser Aufsatz sich auf einen vorgegebenen Text beziehen muss.

Im Wesentlichen lässt sich dieser in 3 Hauptteile einteilen - die Einleitung, der Hauptteil und der Schluss.

In der Einleitung werden alle wichtigen Informationen aus dem Text wiederholt. Wie z. B. der Titel und der Verfasser und die Kernaussage des Textes.

Der Hauptteil sollte folgende Punkte enthalten: die Inhaltsangabe, das Textäußere, die Textsorte, sprachliche Besonderheiten, Autorenabsicht und Zielgruppe und die weiterführende Aufgabe des Textes.

Im Schlussteil kann der Schreiber dann eine persönliche Stellungnahme abgeben.
Liebe Joon, du BIST aber auch schnell beleidigt wenn man dich mal etwas ärgern will ....
Das Problem an dieser ganzen "beleidigten" - und beleidigenden - Schreiberei hier ist n.m.M. auf eine Thematik zu reduzieren - mangelnde (besser: fehlende) Kommunikationsmittel. Die menschliche Interaktion von Angesicht zu Angesicht ist eben nicht zu ersetzen.