User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche App bevorzugt ihr zur Navigation: Sygic oder Google Maps? Ich finde, dass beide Ihrer Reize haben, nutze daher beide.

Frage Nummer 38347
Antworten (9)
linkes und rechtes Auge, manchmal auch die Nase
also ich nutze ganz bevorzugt zur Navigation eine Kombination aus:
- Straßenkarte und
- Gehirn
Die Karte sagt mir, wo ich lang muss und das Gehirn, wann ich vom Weg abweichen muss (um einen Stau z.B. so zu umgehen, dass man nicht mit den ganzen TomTom-Usern auf der Landstraße wieder im Stau hängt)..
Und ich frage Franz
Google Maps ist eine gute Empfehlung zum Navigieren. Ich konnte es bisher zwar noch nicht selber probieren
Franz weiß aber nicht immer Bescheid (nomen est omen)
Sorry, verfranzt...
Google Maps hat für viele die Nase vorne
Also mal ehrlich! Navigation mit dem Smartphone ist doch echt ein Krampf, ein Notbehelf. Kann man nicht vergleichen mit einem eigenständigen Navi von Becker oder TomTom, und schon gar nicht mit einem ins Fahrzeug integrierten Navi. Wenn man nicht gerade die Displayriesen von Samsung oder HTC hat, ist die Darstellung so mickrig, dass die Karte nicht wirklich hilft. Die Informationen, die das Display liefert – außer der Kartendarstellung – sind unvollständig, verglichen mit einem „erwachsenen“ Navi. Dann wäre da noch die Sprachausgabe. Ganz egal, ob HTC, Samsung oder iPhone, sie ist miserabel, und nur zu verstehen, wenn es im Fahrzeug absolut ruhig ist (ja, auch wenn die Medien-Wiedergabe auf Max steht). Dann gibt es noch Smarties, die bei Online-Navigation soviel Strom ziehen, dass das Landegerät nicht hinterher kommt.
Beide Apps sind in der heutigen Zeit sehr praktisch. Die App Sygic ist in der Regel stimmengesteuert und führt Sie immer ans richtige Ziel. Die App Google Maps besitzt ebenfalls eine Sprachführung. Mit wenigen Eingaben können Sie auf jegliche gewünschte Routen zugreifen. Es spricht daher nichts dagegen