User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Art der Beschichtung ist in der Regel auf Trennpapier beim Backen? Kann da was in die Lebensmittel übergehen?

Frage Nummer 34882
Antworten (4)
Die heutigen Backpapiere sind mit Silikon beschichtet. Es soll zwar nichts davon in die Lebensmittel übergehen, aber ich glaube das nicht. Diese Papiere sind bis 220 ° C nutzbar.
Das Backpapier besitzt eine glatte, fettundurchlässige Oberfläche. Das kommt daher, weil Zellulosefasern besonders stark aufgefasert und verdichtet werden. Bei den meisten Herstellern wird Silikon für die Beschichtung verwendet. Das Silikon dient lediglich zur besseren Trennwirkung und hat keinen Einfluss auf die Erhöhung der Hitzebeständigkeit des Backpapieres. Laut Aussage von Öko-Test gilt die Verwendung von Silikon bei Backpapier aber als nicht gesundheitsgefährlich.
Bei den meisten Backpapieren die man so für kleines Geld kaufen kann, ist keine Beschichtung auf dem Papier enthalten. Die wichtigsten Eigenschaften werden durch die Faseranordnung des Papieren, erreicht. Anders sieht es aber mit den neuerdings erhältlichen Teflon-Backpapieren aus. Bei diesen können sich kleinste Partikel lösen und in den Kreislauf des Menschen gelangen.
In aller Regel ist gar kein extra Trennmittel enthalten,da nur das Papier an sich schon für eine ausreichende Trennung sorgt.Also beziehungsweise die Haptik, das heißt die Beschaffenheit des Papiers, reicht für den genannten Zweck schon aus. Anders sieht es bei Papieren mit Teflonbeschichtung aus, hier können Nanoteilchen ablösen und in den Blutkreislauf gelangen.