User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Auswirkungen hat die neue Energiesparverordnung auf normale Mieter? Müssen die beim Einzug diesbezüglich etwas beachten?

Frage Nummer 27974
Antworten (4)
Jeder Vermieter ist mittlerweile verpflichtet, einen sog. Energiepass vorzuweisen. Dieser kann/ sollte / dürfte evt. und vielleicht etwas über den energetischen Standard des Hauses aussagen. Im Klartext: Es lässt sich manipulieren ohne Ende. Mieter sollten auf geringen Verbrauch achten und hoffen, daß die gemachten Angaben der Realität entsprechen
Der Mieter selbst muss hierbei nichts beachten, er kann aber darauf bestehen, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Wenn man als Mieter aber keine Ahnung hat, kann das Gesetz einem daraus keinen Strick drehen. Es ist aber auch im eigenen Interesse, dass die Wohnung möglichst wenig verbraucht.
Nein, der Mieter ist ja nicht der Eigentümer. Die Kosten kommen in erster Linie auf den Eigentümer zu, außer im Mietvertrag steht drin, das der Mieter dafür verantwortlich ist, dass die Wohnung den Richtlinien entspricht. In der Regel ist er aber nur dazu verpflichtet, die Wohnung so zu erhalten, wie er sie vorgefunden hat.
Mietrechtlich ist von Bedeutung, dass der Vermieter die Gesamtkosten einer Modernisierung zu einem Anteil von jeweils 11% pro Jahr als Mieterhöhung auf die Mieter umlegen kann. Voraussetzung ist aber, dass es durch die Modernisierung zu einer dauerhaften Wohnwertverbesserung oder einer nachhaltigen Einsparung von Heizenergie oder Wasser kommt. http://www.mietrechtslexikon.de