User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (5)
Fett löst sich in Alkohol. Meinst Du das? Deine Frage gibt Rätsel auf.
Es ist so, dass ein derartiges Molekül zu Glycerin wird, wenn man drei Methanmoleküle - also Alkohol - hinzufügt. Das wäre dann wohl die Bedeutung, die Du meinst. Hier kannst Du dahingehend mehr nützliches nachlesen: http://www.guidobauersachs.de/oc/lipide.html.
Zunächst müssen wir einmal definieren, welchen Alkohol Sie meinen. Ich denke, es wird sich wohl um Trinkalkohol, also Ethanol handeln. Nun dass Alkohol Fett auflöst ist ein schönes Märchen, mit dem Leute, die nach dem Essen gerne einen Schnaps drinken, ihre Lust auf Alkohol entschuldigen.
Auch sonst hat der Alkohol keine Bedeutung für das Fettmolekül. Wenn Sie aber meinen, welcher Zusammenhang zwischen Alkohol und Fett besteht, dann lautet die Antwort: Alkohol wird vom Körper sehr schnell und sehr leicht in Fett umgewandelt, darum nehmen Alkoholtrinker sehr schnell zu, wenn sie die Alkoholaufnahme nicht durch Reduktion der anderen Nahrungsmitttel kompensieren.
Olliehh: Leider hat Methan mit Alkohol soviel gemein wie Uran mit Urin! Methan hat die chemische Formel CH4, Ethanol: CH3-CH2OH
Fettsäuren bilden mit Propantriol (Glycerin, dreiwertiger Alkohol) ein Triglycerid. Ungesättigte Fettsäuren verwandeln sich durch diese Veresterung zu gesättigten Fettsäuren und dienen dem Körper damit als gute Energiereserve. Das heißt aber auch - je mehr Alkohol, desto mehr Fettzellen.