User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche elektrische Zahnbürste?

Ich möchte mir eine elektrische Zahnbürste kaufen. Habe nun festgestellt, dass es die von 15,-- bis 150,-- Euro gibt. Wieso diese Preisspanne? Wo liegen die Unterschiede?
Frage Nummer 23801
Antworten (6)
150 Euro scheint mir sehr hoch. Wahrscheinlich ist das ein Set mit mehreren Geräten. Ich kann den Testsieger von Oral B (öhm, "Professional Care" oder so) empfehlen. Wir haben EIN Gerät für vier Personen (und stecken jeder einfach jeweils die eigene Bürste drauf), das liegt so bei ca 25 - 30 Euro. Die Zähne werden damit nicht mehr "geschrubbt", sondern nur jeweils 2 Sekunden auf die zu reinigende Zahnfläche gehalten. Leider nutzen sich die Bürsten relativ schnell ab (das soll man angeblich an den blass werdenden Borsten erkennen). Ich hatte teilweise Probleme beim normalen Putzen mit dem Druck und habe zu doll geschrubbt, bei der Oral B gibt es einen "Warnton", wenn zu doll Druck ausgeübt wird. Bin sehr zufrieden!
Ich habe mir so eine ganz einfache besorgt, die eine AA-Batterie benötigt. Auf Reisen komme ich so mit minimalem Gewicht davon und notfalls kann ich so eine Batterie überall nachkaufen. Und wenn nicht, dann muß ich eben die Bewegung mal wieder von Hand erzeugen.

Grundsätzlich denke ich, daß es gut ist, wenn ich den Bürstenkopf wie gelernt vertikal vom Zahnfleisch weg bewege und den elektrischen Schwing-Effekt damit unterstütze.

Man kann sich natürlich auch ein komfortables "Dental-Center" ins Badezimmer stellen und auf Reisen nur eine Handzahnbürste mitnehmen. Geschmacksache ...
Ich nutze ein Gerät aus dem Hause Philips. Bin sehr zufrieden damit. Die Intervalle lassen sich einstellen, es gibt verschieden große Aufsätz, etc. Kostet eventuell ein wenig mehr, aber für meine Zähne ist es mir das Wert. Man muß selber einschätzen was man möchte. Einen Bürstenkopf der sich dreht oder ein Bürstenkopf der mehr oder weniger die "normalen" Bewegungen eines Nutzers darstellt. Meine Entscheidung viel daher auf das holländische Gerät. Hier bewegt sich die Bürste normal.
Der wesentliche Unterschied liegt in der Ausstattung der einzelnen Modelle. Die teuren Geräte bieten meist mehrere Putzmodi und zusätzliche Features wie Andruckkontrolle, Intervalltimer oder sogar ein extra Display, das man beispielsweise an den Badezimmerspiegel klebt und das die aktuelle Putzzeit und andere Informationen anzeigt. Günstige elektrische Zahnbürsten haben dagegen meist nur einen Putzmodus und kaum Zusatzausstattung. Wer also lediglich seine Zähne gründlich putzen will, für den reicht ein günstiges Modell in der Regel aus. Wer es dagegen komfortabler mag, der greift zu den teureren Modellen. Stiftung Warentest hat übrigens im Mai elektrische Zahnbürsten getestet. Das Gerät auf Platz 1 kostet aktuell so ca. 90 Euro aber schon auf Platz 2 folgt ein günstiges Modell für 30 Euro (vollständiger Test leider nur im Test-Heft).
Zum eine besteht ein enormer Unterschied im Lieferumfang und auch die elektrischen Zahnbürsten an sich entscheiden sich in Funktionen und Reinigungsleistung. Du solltest dir auf jeden Fall keine der ganz billigen Zahnbürsten kaufen, da diesen sehr wichtige Grundfunktionen fehlen. Bei Braun Oral-B z. B. würde ich dir alle Modelle ab der 2500er Reihe aufwärts empfehlen. Allerdings gibt es auch noch andere Hersteller, die sehr gute elektrische Zahnbürsten im Angebot haben, guck dir doch einfach mal einen Test an. Ich empfehle dir mal hier zu gucken und dann kannst du dir einen Überblick verschaffen.
Gast
Silke32 - armes Würstchen - selbst am Neujahrstag Werbung plazieren