User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Erfahrungen habt ihr mit Fahrradschlössern gemacht? Was muss ich ausgeben, um dauerhaft vor Fahrrad Diebstahl gefeit zu sein?

Frage Nummer 36228
Antworten (7)
Für den vorbereiteten Dieb gibt es kein Schloss, welches Schutz bietet. Was musst du ausgeben? Das Geld für eine Monatskarte für die Öffies.
Von Conrad gibt es - zumindest hab ich es in der Werbung gesehen - ein Gerät, welches das Fahrrad an einer Laterne in die Höhe fährt. Da hat der Dieb (tagsüber) keine Chance.
Ganz sicher kannst du nie sein, und wenn nicht das ganze Rad geklaut wird, dann Sattel oder Vorderrad oder Zubehör einzeln. Eigentlich müsstest du alle Teile, die z.B. mit Schnellspannern arretiert sind, jedes Mal abmontieren, das Vorderrad dann zusammen mit dem Hinterrad und durch den Rahmen hindurch an einem festen Objekt anketten und den Rest mitnehmen. Bügelschlösser sind tendenziell schwerer zu knacken als Spiralkabel, es gibt auch Schlösser mit Alarm (wenngleich sich da fragt, wer da reagieren soll…) und Faltschlösser wie das Abus Bordo. So manch eines hat allerdings ganz schön Gewicht, dass man dann mit sich herum kutschiert.
Es kommt sowohl auf das Schloss als auch auf die Kette/Glieder/... an. Das Schloss sollte eine hohe Qualität haben, das es nicht geknackt werden kann und die Kette/... sollte Angriffen mit großen Bolzenschneidern standhalten. Außerdem muss die Schlosslänge ausreichen, um Hinterrad plus Rahmen an eine Stange oder Ähnliches anzuschließen. Etwa 40 Euro +
Gute, stabile Schlösser gibt es von der Marke Abus. Mit denen hat man natürlich auch keinen absoluten Schutz, aber sie sind wesentlicher sicherer als kleine Ringelschlösser. Preislich muss man etwas tiefer in die Tasche greifen - die größeren Schlösser gehen bei 30 Euro los, die richtigen Hightech Exemplare kosten bis zu 90 Euro.
Um es gleich vorab zu sagen: Ich bin selbst begeisterter Fahrradfan und habe bisher noch kein Schloss gefunden, das absolut sicher ist. da ist auch die Preisklasse egal gewesen. Ein Bekannter von mir, der Polizist ist, hat mir zu einer Stahlkette mit Vorhängeschloss geraten. Bisher hatte ich Glück!
Also ich kenne als Faustregel, dass man ein Zehntel vom Neupreis des Rades für's Schloss ausgeben sollte. Sprich: Für ein Rad, das 1000 Euro kostet, sollte man ein Schloss für etwa 100 Euro kaufen.

Ansonsten schau Dir Deine Hausratsversicherung an, unter welchen Bedingungen die Dir Dein Rad ersetzt. Ist zwar keine Hilfe gegen Diebstahl, aber im schlimmsten Fall hilft die Hausratversicherung Dir dann hoffentlich.
Wie dämlich müsste man denn sein, ein 1000-Euro-Fahrrad irgendwo anzuketten, und dann wegzugehen? Wie lange kann ich wohl mit Öffies dafür fahren ?
(ich fahre nie mit Öffies)