User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Der Keramikschwamm (auch Sicherheitsschwamm genannt) dient in erster Linie als Auslaufschutz für Bioethanol Kamine. Sollten Sie beispielsweise an Ihren Ethanolkamin stoßen, verhindert dieser Schwamm, dass der Brennstoff Bioethanol herausschwappt und zur Brandgefahr wird. Die Keramikschwämme sind allesamt bis weit über 1000°C feuerfest und haben enorm gute Saugeigenschaften, um das Bioethanol in sich aufzunehmen. Doch neben der Sicherheit erfüllt der keramikschwamm noch eine weitere, wichtige Aufgabe. Er sorgt dafür, dass der Brennstoff Bioethanol beim Verbrennen gleichmäßig abgegeben wird. So entsteht eine gleichmäßige, schöne Flamme.
Der hält die Brennflüssigkeit auf, wenn der Kamin umkippen sollte, indem er sie aufsaugt wie ein Schwamm. Diese Zierkamine werden ja teilweise auf Tischen aufgestellt ... so kann die Flüssigkeit – das Ethanol oder die Brennpaste – nicht überschwappen, und die Brandgefahr ist geringer.
Keramikschwämme (auch Sicherheitsschwämme genannt) dienen in erster Linie als Auslaufschutz für Bioethanol-Kamine. Sollte jemand beispielsweise an einen Ethanolkamin stoßen, verhindert dieser Schwamm, dass der Brennstoff Bioethanol herausschwappt und zur Brandgefahr wird.
Diese kleinen Schwämmchen aus Spezialwolle sind recht praktisch, weil Du damit bei den ethanolbetriebenen Kaminen die Brenndauer beeinflussen kannst. Außerdem lässt sich damit das Flammbild gezielt modifizieren. Anders ausgedrückt: Die Flammen flackern nicht mehr so stark und Du steigerst damit die Brennleistung.