User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Genehmigungen sind nötig, wenn auf dem eigenen Grundstück eine Grundwasserbohrung gemacht werden soll?

Frage Nummer 26588
Antworten (3)
Wenn Du so fragst: Eine Ausnahmegenehmigung - denn die meisten Städte und Gemeinden verbieten das mittler Weile.
Es gibt allerdings Bestandsschutz. Und da wird dann alle ein oder zwei Jahre amtlich die Wasserqualität geprüft. Ein Hauswasseranschluß samt Uhr (die monatlich bezahlt werden muss) ist trotzdem erforderlich.
Eine Genehmigung ist nur notwendig, wenn die Bohrung über 35 Meter in die Tiefe gehen soll, dies ist übrigens auch bei einer Geothermie-Heizung üblich. Wird die Bohrung nur bis in eine geringe Tiefe durchgeführt ist keine extra Genehmigung einzuholen.
Alles, was mit dem Grundwasser zusammenhängt, muss der örtlichen Unteren Wasserbehörde angezeigt werden. Dafür kann die Behörde i. d. R. sagen, wo das Grundwasser steht und welche Qualität es besitzt. Für die Genehmigung müssen Sie auch angeben, wozu das Wasser verwendet werden soll.