User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Köder eigenen sich am besten zum Brassen angeln?

Frage Nummer 40416
Antworten (5)
Um Brassen erfolgreich auf den Haken zu bekommen, benutzt man am besten Maden oder gemischtes Mais-/Paniermehl als Köder. Zu finden sie sie sowohl in Bächen, Flüssen als auch Seen. Also am besten mal ortskundige Angler fragen, wo in der Nähe geeignete Plätze sind, da das variieren kann.
Brassen sind Süßwasserfische, also sollte man sich zum See begeben. Am besten ist es, einen Futterkorb zu nutzen und Feeder-Fische einzusetzen, um die Brassen anzulocken. Man muss sie also anfüttern. Der Köder sollte auf dem Futter liegen. Die tauchen dann schon auf.
Brassen müssen immer angefüttert werden. Als Köder werden dafür Maden, Mistwürmer oder Puppen eingesetzt. Und das Lockfutter hierbei ist in der ersten Jahreshälfte etwas Süßes und im Herbst/Winter herb. Zum Angeln verwendet werden eine Stipprute mit 15er bis 18er, ein Winkelpicker mit Futterkorbmontage oder als Geheimtipp die Feederrute.
Brassen stellt man am einfachsten mit der Feeder nach. Ein passender Futterkorb und entsprechendes Grundfutter (eher süss) sowie Hakenköder für Brassen. Würmer, Maden und Mais! Nicht vergessen ins Grundfutter für den Feederkorb auch Deinen Hakenköder einzubringen (in kleineren Mengen) und schon sollte es auch klappen.

Entsprechende Montagen für´s Feederangeln findest Du im Internet z. B. Schlaufenmontage für Feederangler

Auch auf die Vorfachlänge achten - je vorsichtiger die Brassen beissen, desto länger sollte das Vorfach werden. Übrigens ist ein Feedervorfach schon von Haus aus ca. 70 cm lang ...
Jep, extrem spannende Frage, auch nach 4 Jahren noch! Meine Köder riechen etwas nach Knetmasse. Ist extrem ergibig.