User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Kriterien muss man erfüllen damit eine Magenverkleinerung in Frage kommt? Also muss man vorher viele Diäten probiert haben?

Frage Nummer 42011
Antworten (6)
Steht alles zu dem oder ähnlichen Themen da :
Man muß vorher VIEL gegessen haben!
Warum fragst Du nicht deinen Hausarzt?
Eine Magenverkleinerung ist ein großer Eingriff und wird nicht immer von den Krankenkassen übernommen. Übergewichtige dürfen es sich nicht zu einfach machen und sollten die Magenverkleinerung als letzte Option sehen.
Zunächst müssen alle Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion genutzt werden. Das heisst es muss eine Ernährungsumstellung erfolgen sowie das Durchführen von regelmäßigem Sport. Führt dies bei einer Dauer von 6 bis 12 Monaten nicht zum Erfolg, ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.
Bei den Kriterien für eine Magenverkleinerung spielt es vor allem eine große Rolle, ob Sie Ihr Gewicht durch eine Diät abbauen könnten. Menschen, die 100 Kilo Übergewicht haben, werden es wahrscheinlich nicht allein durch eine Diät schaffen. In solchen Fällen wird eine Magenverkleinerung meistens genehmigt.
Um eine Magenverkleinerung durchführen zu lassen, müssen mehrere Kriterien erfüllt sein. So muss ein BMI größer als 40 vorliegen, oder ein BMI größer als 35 mit Begleiterscheinungen des Übergewichts wie beispielsweise Diabetes mellitus. Das Übergewicht muss länger als drei Jahre bestehen. Für die Operation kommen auch nur Personen zwischen dem 18. und 65. Lebensalter infrage. Damit das Risiko für die betreffende Person eingeschränkt werden kann, sollten vorher sämtliche Alternativen, wie Diäten, Ernährungsberatung, Bewegungstherapie und Verhaltenstherapie ausgeschöpft worden sein. Ebenfalls sollte kein Suchtverhalten bezüglich Alkohol und Drogen vorliegen, sowie keine Depression, es sei denn, die Depression ist durch das Übergewicht entstanden. Nach der Operation ist es erforderlich, die Ernährung konsequent auf eine gesunde Verhaltensweise umzustellen.