User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Lausarten sind wirklich gefährlich für den Menschen und was kann man gegen diese tun?

Frage Nummer 25358
Antworten (6)
Kopfläuse können wie Zecken Borreliose übertragen. Da hilft nur Beten - oder hygienemaßnahmen.
Die Läuse selber sind nur lästig. Aber sie können gefährliche Krankheiten übertragen. Dazu gehört auch die Pest.
Gegen Lausbuben hilft ein kräftiges Ziehen am Ohr. Schwieriger wird´s bei der Steinlaus.
Die Kopflaus tritt ja immernoch relativ häufig auf. Ein Befall ist nicht nur sehr unangenehm, sondern kann auch gefährlich sein, denn die kleinen Tiere können auch Krankheiten übertragen. Die Läuse werden mit speziellen Kämmen, Tinkturen oder Mitteln zum Einnehmen entfernt bzw. abgetötet.
Hallo von allen Arten von Läusen gibt es nur drei Sorten, die den Menschen befallen: Filzläuse, Kopfläuse und Kleiderläuse. Filzläuse sind neben Kopfläusen am gefährlichsten, da sie Allergien auslösen können und Hautprobleme verursachen. Sie sitzen in behaarten Stellen des Genitalbereichs. In der Apotheke gibt es verschiedene Mittel dagegen zu kaufen.
Es gibt drei Arten von Läusen, von denen ein Mensch befallen werden kann, das sind neben der bekanntesten Variante, den Kopfläusen, die Kleiderläuse und die Filzläuse. Die Kleiderläuse kommen, wie der Name schon suggeriert, in den Nähten und Falten von Stoffen vor, also in der Kleidung, Filzläuse dagegen hauptsächlich im Genitalbereich. Gefährlich ist keine Art, aber lästig.