User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Lebensmittel ohne Kohlenhydrate gibt es, die trotzdem ähnlich nahrhaft sind?

Frage Nummer 20659
Antworten (16)
Fett.
Deutlich nahrhafter als Kohlenhydrate.
Der Körper braucht, Kohlehydrate, Fett, Eiweiß usw. in einem vernünftigen Verhältnis. Du kannst also nicht einfach das eine durch das andere ersetzen, die Gesamternährung muss eine runde Sache ergeben.
"Der Körper braucht...".
Blödsinn. Erzähl deine (unbewiesene) Theorie doch mal einem Innuit.....
Hab ich schon gemacht. Er hat zugestimmt.
Der sinnvolle nächste Versuch um dich von der Falschheit deiner Küchenweisheiten zu überzeugen wäre dann wohl ein Veganer.
Veganer...sind das die anderen, die vom Südpol?
Also " Veganer " ist ein Wort aus der Sprache der Innuit, oder zu gut Deutsch Eskimos.
Es heisst - auch auf gut Deutsch - schlechter Jäger.
@Alex64: Wie kommst Du darauf, daß Inuit keine Kohlenhydrate essen?
@Marlon: Olivenöl.
@highspeed: Wie kommst du darauf, ich wäre der Meinung, Innuit würden KEINE Kohlenhydrate essen?
Komm, ich helf DIR auch mal:

Guggst Du
rrankewitz schreibt der Körper braucht Kohlenhydrate. Du bezeichnest das als Blödsinn mit dem Hinweis auf die Iniuit. Folglich bist Du der Meinung Inuit bräuchten keine Kohlenhydrate. Der von Dir vorgegoogelte Text schreib aber ebenfalls ganz klar, dass Kohlenhydrate zur nahrung der Inuit gehören, widersprichst Dir also selber.
Veganer sind die, die schon mal im Krieg waren (oder waren das die Veterinäre? Mein Gedächtnis...)
Zur Frage: Kohlehydrate sind konzentrierte Energie. Zur "Nahrhaftigkeit" gehört außer Kalorien noch etwas anderes, handfestes, also Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Nomadenvölker (Mongolen, Inuit) ernähren sich hauptsählich von der Jagd und damit sehr eiweissreich, aber Früchte essen sie trotzdem, wenn sie welche finden. Und Früchte enthalten Kohlenhydrate.
Lebern und Fleisch übrigens auch. Die Form, in der Tiere Kohlehydrate speichern, heisst GLYKOGEN. und das ist in Muskeln und Leber enthalten.
Kohlehydratniedrige Lebensmittel sind Salate und Obst, außer Bananen und Pfirsichen, Gemüse, Johannisbrotmehl, Krustentiere (wie etwa Hummer und Krabben), Leinsamen, Mandeln, Milch, Nüsse, Quark, Senf, Soja, Thunfisch. Diese haben einen sehr geringen Anteil an Kohlehydraten, ganz frei davon sind aber tatsächlich nur Öle.
Gast
alex hat nie behauptet, dass inuit keine kohlenhydrate essen. rrankewitz sagte, dass man von allem in einem vernünftigen verhältnis essen soll. das hat alex bestritten und das beispiel der inuit angeführt. früher haben sie kein gemüse gegessen und haben auch überlebt. und wer hat eigentlich diese falsche behauptung mit super bewertet?
Es gibt kaum Lebensmittel wirklich ohne Kohlenhydrate, aber viele, die unter 10g auf 100g haben, was als "ohne" gilt. Darunter sind Avocados, andere Gemüsearten, Obst, Milchprodukte wie Joghurt und Quark sättigende Lebensmittel. Sojaprodukte sind auch sehr sättigend, Sojanudeln, -milch, -sprossen haben auch so gut wie keine Kohlenhydrate.
Vielleicht sollte man erst einmal eine begriffliche Definition vornehmen: Nahrungsmittel, die absolut keine kohlenhydrate aufweisen, sind wohl nur reine vegetarische Öle. Alle anderen Nahrungsmittel weisen alle einen zumindest geringen Teil an Kohlenhydraten auf. Liegt der Wert bei unter unter 10 g / pro 100 g Lebensmittel spricht man von kohlenhydratfreien Lebensmitteln.