User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Materialien eignen sich am besten, um Pfotenabdrücke von Hunden und Katzen zu machen? Irgendetwas, das komplett ungefährlich ist?

Frage Nummer 39845
Antworten (6)
Modellgips-Brei unter dünner Plastkfolie.
Wie wär's denn mit Speisefarbe ?
Sorry - hatte "Abdruck" als Relief interpretiert wie z.B. Hollywood "Walk of Fame"
Du kannst aber die Pfoten kräftig einfetten und das Tier laufen lassen. Wenn du die
Fläche dann farbig einsprühst, hast du nach Abwaschen mit Benzin 2negativ"-Spuren.
Ganz komplett ungefährlich ist leider gar kein Material, da immer etwas an den Pfötchen (Ballen bei der Katze) hängenbleiben könnte, das sich das Tier versucht abzulecken. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man vorher ein klein wenig Vaseline auftragen und für den Abdruck ausschließlich Gips benutzen. Ob ein Pfotenabdruck allerdings generell dem Tierschutzgedanken entspricht, ist eine andere Sache.
Das harmloseste Material für einen Pfotenabdruck ist Gips. Man sollte allerdings niemals ein Tier zwingen, seine Pfote in den Gips zu tauchen. An den feinen Härchen an den Ballen wertden sich immer Partikel absetzen, die das Tier unweigerlich versuchen wird abzulecken. Bei einem Hund geht es noch. Dem kann man vorsichtig die Ballen säubern. Eine Katze wird sich aber vermutlich aus dem Staub machen und unter dem Sofa oder sonst irgendwo versuchen, sich die Pfötchen zu lecken. Wer sein Tier liebt, sollte lieber Abstand von den Pfotenabdrücken nehmen und sich ein Foto des Tieres an die Wand hängen.
Wenn man Pfotenabdrücke herstellen möchte, sollte man ausschließlich Gips dafür benutzen. Gips ist nicht schleimhautreizend, wie es zum Beispiel Betonstaub ist. Man kann Gipsbinden benutzen, diese einweichen und das Tier ganz kurz darauf treten lassen. Wenn sich der Hund gefallen läßt, ein klein wenig Vaseline auf die Pfote machen zu lassen, läuft man keinerlei Gefahr, dass er irgendwelche Rückstände an den Ballen behält.