User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn man Fotograf werden möchte? Ist das besser in einer Ausbildung oder in einem Studium?

Frage Nummer 40985
Antworten (4)
Es kommt auf deinen Ehrgeiz, deine Fähigkeiten und auch auf dein Talent an. Als guter Fotograf muss man ein gutes Auge und Gespür für das Motiv haben, dass kann man nicht theoretisch erlernen. Du kannst eine Ausbildung machen, aber es ist nicht unbedingt nötig. Ich kenne einige Quereinstieger, die sind besser als mancher Profi!
Eine Ausbildung hierzu ist empfehlenswert, wenn du gut sein möchtest und davon leben willst. Man kann sich zwar vieles aneignen, aber das dauert oft länger und wenn du in Sackgsssen gerätst, hilft dir niemand heraus. Autodidakten kommen über den amateurstatus nur selten hinaus.
Soviel ich von ehemaligen Journalistenkollegen weiß, darf man sich ohne Berufsabschluss nicht Fotograf nennen, nur Foto-Designer. Fotograf ist ein sehr qualifizierter Abschluss, der wie eine Lehre, oft auch in einer Medienschule, erworben wird. Und die Zulassungsvoraussetzungen sind hoch.
"Neben der traditionellen handwerklichen
staatlich anerkannten Berufsausbildung mit Abschlussprüfung als Geselle, oder
IHK-Abschlussprüfung
besteht die Möglichkeit rein schulischer Ausbildung:
Abschlussprüfung an einer Berufsfachschule in Deutschland oder
künstlerisches Studium an einer Hochschule (Akademie, Kunsthochschule) oder Fachhochschule oder
ein wissenschaftliches Studium der Fototechnik zum Photo-Ingenieuren Bachelor of Engineering (B.Eng.)." Wiki
- muß also Jeder selbst entscheiden.