User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Nahrungsergänzungsmittel sollte man als Veganer zu sich nehmen?

Frage Nummer 46060
Antworten (13)
Ach was? Braucht ein Veganer Nahrungsergänzungsmittel? Ist die vegane Ernährung doch zu einseitig? Kommt es vielleicht zu Mangelerscheinungen?
Ich bin verwirrt, behaupten doch Extrem-Veganer, dass diese Art der Ernährung "de beste is wo gibt".
Mein Tipp: 400g argentinisches Huftsteak, gewürfelt, kann dann zu en Mahlzeiten genommen werden. Pro Mahlzeit 2-3 Würfel.
Steaks, Würstchen, Käse ...
Finde ich unangemessen so über Veganer herzuziehen. Diese leben nicht nach dem Motto, wie das Essen zustande kommt ist mir egal, Haupsache mir schmeckts!
Das ist anerkennenswert und Veganer haben es in unserer Fleischgesellschaft nicht einfach.
Vegan zu leben kann man sich nur in einer Überflussgesellschaft leisten.
Es ist an Arroganz nicht zu überbieten, auf der einen Seite eine "gesunde" Ernährung vorzugaukeln und dann hinten rum einen Weg zu suchen die Mängel auszugleichen.
Wenn Dir Deine vegane Lebenseweise nicht die nötigen Nährstoffe liefert, dann lass es und ernähre Dich normal. Der Mensch ist für rein pflanzliche Ernährung nicht gebaut.
Was hat denn das jetzt mit Arroganz zu tun, wenn man bestimmte Lebensmittel nicht essen will? Ist man auch arrogant, wenn man keine Blaubeeren mag? Unsinniger Kommentar meiner Meinung nach.
Dieser Thread scheint den gleichen Verlauf zu nehmen, den alle Threads nehmen, die "vegetarischen" Ursprungs sind. Sehr schnell werden die Antworten unsachlich, und haben schnell nichts mehr mit der Frage an sich zu tun. Woran liegt das? Ist in diesem Thema soviel Aggressionspotential, dass es keine Kompromisse und keinen Konzens gibt?
Meine Antwort war nur für den oberflächlichen Leser unangemessen, wer etwas darüber nachdenkt, kann die Tiefe erkennen. Die Tiefe liegt darin, dass viele Veganer / Vegetarier behaupten, dass ihre Art der Ernährung eigentlich das Non-Plus -Ultra ist, und trotzdem nicht auf Nahrungsergänzung verzichten können, damit sie keine Mangelerscheinungen haben.
Von mir aus kann sich jeder von dem ernähren, was für ihn erreichbar und adäquat ist, ist mir eigentlich egal. Aber einen Feldzug führe ich dafür nicht.
Grundsätzlich sollte man als Veganer erst einmal auf die richtige Ernärhung achten, abgsehen von Ergänzungsmitteln. Ein Mangel, der allerdings bei Veganern sehr oft auftritt, ist der Mangel an B-Vitaminen und insbesondere an Vitamin-B12. Daher sollte man wenn möglich diese Vitamine in ergänzender Form zu sich nehmen. Auch Multivitamintabletten sind zu empfehlen.
Zusammenfassend sollte man bei veganer Ernährung auf folgende Nahrungsergänzungsmittel Wert legen :
1) Omega-3-Fettsäuren. Die findet sich u.a. in Leinsamen, Walnüssen, Rapsöl, Sojabohnen und Sojaöl.
2) Vitamin B12 : Ist ein wichtiges Vitamin für das Nervensystem. Speziell B12-angerichete Nahrungsmittel sind in Deutschland nicht verfügbar. Daher am besten ein Präparat kaufen.
3) Calcium. Gute Quellen sind in Leinsamen, Walnüssen, Rapsöl und Sojabohnen zu finden.
4) Vitamin D. Kann prinzipiell im menschlichen Körper mit Hilfe des Sonnenlichts erzeugt werden.
5) Proteine. Eine sinnvolle Proteinzusammensetzung ergibt sich bei der Kombination von Getriede und Hülsenfrüchten.
Bei einer veganen Ernährung fehlen dem Körper einige wichtige Nährstoffe, die vor allem in tierischen Lebensmitteln vorkommen. Man sollte unbedingt darauf achten, dass man genügend Vitamin B2, Vitamin B12 und Vitamin D sowie Folsäure, Calcium, Selen und vor allem Eisen zu sich nimmt. Eine ergänzende Einnahme von Eisenpräparaten ist vor allem bei Frauen wichtig. 
Ich trinke täglich die veganen Produkte von VABO-N: http://www.vabo-n.com/
Damit ist der Körper optimal versorgt :)
Dein Kopf, sorry, aber nicht!
streiche "sorry" !
Ersetze durch "bestimmt".