User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Das hängt von der Ursache ab. Wenn Sie sich in ein Schlaflabor begeben, kann das ermittelt werden. Manchmal ist es eine schiefe Nasencheidewand, in anderen Fällen erschlaffende Muskulatur, die zu diesem Geräusch führt. Im einen Fall hilft eine Operation, in einem anderen Fall eine Schnarchmaske, die der HNO-Arzt im Labor anfertigen lässt.
Ein Gummihammer.
Wer aufgrund beeinträchtigter Nasenatmung schnarcht, der kann spezielle Nasenpflaster benutzen. Ansonsten gibt es auch sogenannte "Protrusions-Schienen", die den Unterkiefer fixieren und verhindern, dass die Zunge die Atemwege blockiert. Das soll gut funktionieren, ein Arzt kann da sicher genaueres drüber saegn.
Ohrstöpsel für den Nichtschnarcher. Alles andere hat keinen Sinn. Wenn ein Mensch schnarcht, wird er das immer tun, es sei denn, der Stopper kann erfolgreich den Tiefschaf verhindern, was aber alles andere als gesund wäre. Meiner Erfahrung nach schnarcht Mann auch, wenn er auf der Seite oder dem Bauch liegt. Die Stopper wollen meist nur diese Schlafhaltung erreichen.