User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Strategien gibt es, um Schlafzeiten positiv zu beeinflussen? Schlafe regelmäßig etwa 7 Stunden, fühle mich trotzdem meist schlapp.

Frage Nummer 43681
Antworten (6)
Schlappheit muß nicht nur am mangelnden Schlaf liegen, denn genug Schlaf hast Du ja. Besprich mit Deinem Arzt, ob man nicht Blutbild und Laborkontrollen (Leber, Nieren, Schilddrüse) macht. Wenn alles normal ist, gibt es noch das Schlaflabor, wo eine weiterführende Diagnostik durchgeführt werden kann.
Gehen Sie zu einem Pneumologen und lassen Sie sich auf Schlafapnoe untersuchen.
Auch hier hilft die F. O. F. A.-Strategie.
Es kommt immer daurauf an wie alt du bist, was du Tagsüber unternimmst, wie viel du abreitest und ob du nachts beim Schlafen zur Ruhe kommst.
Wenn du mittags müde bist, liegt es manchmal auch an deiner Ernährung, ob du dich gesund ernährst oder nur Fast Foof ist.
Das kann an vielem liegen, beobachte das mal genau, schreibe es vielleicht auch mal auf was du isst, wie du schläfst und vorallem, wann du ins Bett gehst.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den eigenen Schlaf positiv zu beeinflüssen. Sie könnten beispielsweise vor dem Schlafengehen ausgiebig lüften, denn in gut gelüfteten Räumen schläft man besser. Auch die Matratzenqualität spielt eine große Rolle. Ein warmes Bad vor dem Schlafengehen kann ebenfalls dabei helfen, dass man besser schläft.
Da gibt es folgende Dinge, die man beachten sollte: das richtige Schlafklima, lieber zu kühl, als zu warm. Dann sollte sie Matratze stimmen, nicht zu weich, nicht zu hart. Das Schlafzimmer sollte ein Schlafzimmer sein, und in keinem chaotischen Zustand sein. Kein Kaffee oder schwarzen Tee abends trinken, eher einen beruhigenden Kräutertee. Auch nicht mit einem vollen Magen schlafen gehen. Die letzte Mahlzeit so gegen 18 Uhr einnehmen.