User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Welche Symptome sind typisch für eine Hirnhautentzündung und gibt es eine Möglichkeit sich davor zu schützen?

Frage Nummer 91335
Antworten (8)
Googel und nein.
Starke Kopfschmerzen und Opisthotonus (Nackensteife). Den Rest kannst Du googeln, wie bereits bh_roth vorschlug.
seit ich mir den Pschychrembel gekauft habe, fühle ich mich auch krank.
bh_roth
So ganz korrekt ist Deine Antwort nicht. Die durch Zecken übertragene Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) ist auch eine Hirnhautentzündung und gegen diese viruelle Erkrankung gibt es eine Schutzimpfung.
*GRINS*
Hat sich überschnitten: das *GRINS* galt Musca.
Die Hirnhautentzündung wird auch Meningitis genannt und ist eine ernst zu nehmende Krankheit. Entzünden sich die Hirn- bzw. Rückenmarkshäute durch Erreger, ist schnelles Handeln gefordert, denn unbehandelt breitet sich die Krankheit rasch aus und kann auch zum Tod führen. Symptome sind beispielsweise Kopfschmerzen, Fieber, Müdigkeit, eventuell auch Erbrechen und Übelkeit. Ist das Gehirn ebenfalls betroffen, sind auch epileptische Anfälle möglich.
Bei Kindern sind die Symptome oft nicht so stark ausgeprägt. Im Vordergrund stehen hier Durchfall und Bauchschmerzen. Auch Krampfanfälle können vorkommen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass die Symptome der Meningitis auch auf viele andere Krankheiten zutreffen. Fieber, Kopfweh und Müdigkeit sind zum Beispiel genauso typisch für eine normale Grippe. Mithilfe von Impfungen kann man sich heutzutage sehr gut vor einer Hirnhautentzündung schützen.