User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Tipps habt ihr um Prüfungsängste zu überwinden? Ich hab nächste Woche eine mündliche Prüfung und ich habe totale Panik!

Frage Nummer 52572
Antworten (8)
Einfach vor der Prüfung nen Joint rauchen, schon ist man gaaaaanz entspannt.
Frag dich zu erst, was das schlimmste ist, was passieren kann. Alles was darüber hinaus geht ist schon besser als das Schlimmste. versuche die klar zu machen, dass du endlich alles, was du gelernt hast, endlich loswerden kannst. Sehe es sportlich als Wettbewerb um dich selbst zu testen, was du so drauf hast. dann wirds bestimmt klappen Und besser als das Schlimmst, bist du immer.
Stell dir den Prüfer vorher und während des Examens in wild geblümten Unterhosen vor.
Wenn du fachlich soweit fit bist, solltest du das freie Sprechen vor den Prüfern üben. Sehr gut geht dass, wenn du Verwandte oder Freunde bittest dir zu dem Thema Fragen zu stellen und du diese dann frei beantwortest. Nimm dir das Feedback zu Herzen und versuche es umzusetzen. Weiter kannst du auch vor dem Spiegel üben oder du nimmst dich selber per Video auf. So kannst du sehr gut sehen, wo deine Schwächen liegen. Wenn du das alles oft genug übst, kannst du mit großer Sicherheit in die Prüfung gehen!
Nimm Baldrintropfen und atme vor und während der Prüfung ein paar Mal tief ein und aus. Das beruhigt und du kannst dich wieder auf deine Aufgabe fokussieren.
Auch wenn jetzt einige lachen, ich schwöre auf Bachblüten, Notfalltropfen!
Der wichtigste Punkt ist meiner Meinung nach eine gründliche und umfassende Vorbereitung. Wer für alle Situationen gewappnet ist, hat eigentlich keinen Grund nervös zu sein, oder Panik zu bekommen.
Mir hat es zudem geholfen, mündliche Prüfungssituationen vorab mit einem Familienmitglied oder Freund zu simulieren.
Am Tag der Prüfung dann nichts schweres Essen und viel Wasser trinken.
Wichtig ist, dass du lernst, vor anderen Menschen zu reden. So kurzfristig hilft dir das aber eher wenig. Am besten stellst du dich vor den Spiegel und suchst dir einen Übungspartner, der dir Fragen stellt, sodass die Situation nicht völlig neu für dich ist. Langfristig solltest du lernen, selbstbewusst aufzutreten - dann kommt es nicht mehr so leicht zu Lampenfieber.