User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Tipps und Tricks nutzt ihr um Hängegeranien am besten durch die kalte Jahreszeit zu bekommen?

Frage Nummer 35235
Antworten (4)
Geranien brauchen im Gegensatz zu anderen Pflanzen keine Ruhephase im Winter. Daher kann man sie auch im Wintergarten oder Treppenhaus überwintern lassen ohne dass sie verblühen. Dort pflegt man sie dann normal weiter. Man sollte sie noch dazu trocken halten, jedoch nicht zu trocken. Den Überwinterungsraum sollte regelmäßig lüften, damit sich keine Plize bilden können, die der Pflanze schaden könnten.
Hängegeranien sollte bei etwa 5 Grad C und hell überwintern. Die langen Triebe sollten vorher eingekürzt werden. Sie sollten trocken gehalten werden, ohne sie völlig austrocknen zu lassen. Der Überwinterungsplatz sollte regelmäßig gelüftet werden.
Um den lästigen Pilzbefall zu vermeiden entfern man regelmäßig trockene und gelbe Blätter sowie das Verblühte.
Ich würd sie hinstellen.
Geranien sollte man immer vor dem ersten Frost in das Haus holen. Im dunklen, frostfreien Keller überwintern die Pflanzen besonders gut. Durch die Dunkelheit geraten die Geranien in eine Art Ruhephase, die sie brauchen, um im nächsten Jahr wieder gedeihen zu können. Abgestorbene Blätter sollte man vorsichtig entfernen.