User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welche Vorteile haben Keramikpfannen und für welche Gerichte oder Zubereitungsarten sind sie besonders gut geeignet?

Frage Nummer 85664
Antworten (4)
Ein Vorteil der Keramik-Pfanne sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: es können z. B. Steaks scharf angebraten werden, ohne dass man sich um giftige Dämpfe Sorgen machen muss, wie es bei PTFE-Pfannen der Fall ist. Diese sind nur bis zu einer Temperatur zwischen 230 – 260 Grad hitzebeständig, wohingegen Keramik-Pfannen problemlos Temperaturen bis 500 oder 600 Grad verkraften.
Der schwerwiegendste Grund für mich, von Teflon-beschichtetet Pfannen auf Keramik umzurüsten, ist der, dass Teflonpfannen giftige Dämpfe entwickeln können.
Wenn man eine Keramikpfanne nutzt, braucht man kein Fett mehr und kann so sehr gesund und cholesterinarm kochen. Ich nehme meine Keramikpfanne gerne für Pfannkuchen oder Rührei, weil durch die hochwertige Beschichtung der Pfanne nichts mehr haften bleibt oder anbrennt. Ein weiterer Vorteil: Keramikpfannen sind sehr leicht zu reinigen, man kann sie sogar in die Spülmaschine stellen.
Keramikpfannen sollten für Gerichte verwendet werden, die keine allzu hohen Temperaturen benötigen bzw. schonend zubereitet werden. Wer also sein Fleisch gerne scharf anbrät, damit es richtig kross ist, sollte lieber zur Edelstahlpfanne greifen. Gut geeignet sind Keramikpfannen für das langsame Schmoren oder Braten von Fleisch, das schonende Garen von Gemüse und die Zubereitung von Eierspeisen.