User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welcher Winterreifen ist geeignet? Erfahrungsberichte bitte.

Hallo,

Ich benötige ein paar neue Winterreifen. Die Dimensionen sind 195/65 R 15.

Ich habe mich informiert, aber wenn ich meine Reifenmaße angebe, bekomme ich fast überall eine solche Antwort.

Kennt einer einen Reifen mit meinen Maßen & hat persönliche Erfahrungen damit?

Welcher ist empfehelnswert, wenn werktags 50 km gefahren werden & auch in Mitteldeutschland öfter viel Schnee & Eis liegt?
Frage Nummer 8084
Antworten (12)
Hallo.
Neben allen Autozeitschriften befassen sich auch der ADAC und sogar die Stiftung Warentest damit. Das sind Profis, deren Empfehlung man sich anschließen kann.
Die Quintessenz der Tests: Sie sind nur gültig für genau das Reifenmodell, die Reifengröße und das getestete Fahrzeugmodell. Erfahrungsberichte werden dir nur helfen, wenn die Person dasselbe Auto fährt wie du.
Ich hab mir verschiedene Tests durchgelesen und einen Reifen ausgesucht, der überall ganz gut dabei war, ohne schwere Ausreißer.
Hallo,
Generell kommt es auf die Fahrweise an. Ist man kaum unterwegs, fährt langsam und sehr defensiv, dann tut es sicher ein "Billiger". Hat man deutlich zu viel Geld, kauft man Michelin. Immer empfehlenswert sind Goodyear und Dunlop, weil die kontinuierlich jedes Jahr zu den Testsiegern zählen (Goodyear UG7+, Dunlop Wintersport 3D), die sind ganz ausgezeichnet. Auch die anderen besseren Hersteller (Pirelli, Continental, Bridgestone...) sind sicher gut. Aber ich finde, daß Goodyear und Dunlop, die zusammen 7 Produktionswerke in Deutschland haben, auf jeden Fall verdient haben, diese Produkte zu kaufen, während andere ja schon lange in Osteuropa und China produzieren lassen. Ich persönlich habe beste Erfahrungen mit Goodyear UG7+ gemacht - leise und sehr griffig. Aber zur Orientierung kann man auch Test's hinzuziehen. ADAC und Autobild sind unabhängig und sehr objektiv.
Gruß, Engineer
Wir machen seit Jahren beste Erfahrungen mit Conti-Winterreifen der TS 810 / 830-Reihe. Beim Polo in der 195er Größe, beim Golf eine Nummer breiter. Gerade im schneereichen letzten Winter haben sie sich bewährt. Gute Haftung, leise, verschleißarm. Der 195er kostete um 57 €, der breitere ca. 65 € (2009).
Demnächst kommen wieder die Reifentests bei ADAC, Stiftung Warentest etc. Denen kann man vertrauen - und: Finger weg von chinesischen Billigreifen!
Ich fahre seid 3 Jahren hier in Kanada mit Pirelli Winter Reifen. Einfach die Bombe. Ich hab nur Front Wheel Drive aber troztdem totale kontrolle im Schnee.
btw Wir haben hier sehr viel Schnee :-)
(Auf Eis hast du keine Kontrolle mit keinem Reifen der Welt da brauchst du dann schon "spikes")
Ich habe die Reifen bei einem VW Haendler gekauft mit einfachen Stahlfelgen. (Was ein grosser Vorteil ist -> die Luft bleibt laenger im Reifen)
Joar also Ich kann nur sagen Pirelli SEHR GUT !
Hallo,
ich fahre diesen Winter den Michelin Alpin A4 in der Größe 195/95 R 15 T. Da meine Sommerreifen nicht mehr die Besten warn, habe ich die Reifen schon aufziehen lassen. Bis jetzt machen sie einen guten Einduck, sehr komfortabel und leise. Schnee und Eis konnte ich natürlich noch nicht testen, aber ich hatte vor einigen Jahren schon einmal Michelin Alpin Winterreifen und die waren sehr gut. Da ich im Hochsauerland wohne, komme ich um gute Winterreifen nicht herum. Am Geld würde ich nicht sparen! Sicherheit und Haltbarkeit sind bei Markenreifen deutlich besser.
Hallo,
ich habe im letzten Winter sehr gute Erfahrungen mit Vredestein Snowtrac3 gemacht.
Auf Schnee bombig, selbst auf Eis griffiger als ich befürchtet hätte, auf Nässe auch sehr gut, auch bei wärmeren Wetter sehr bissig.
Spritverbrauch ist ok, Abrollgeräusch auch.
Allerdings kostet ein Reifen in 165/70 Q83 (also für Kleinstlaster vertärkt) ca 75€ mit Montage
Man gibt bei google einfach Reifen und günstig oder preiswert ein. Ich hab meine über vor-ort gefunden.

Letztes Jahr soll der Pirelli Sottozero der beste gewesen sein, die Tests von diesem Jahr stehen noch aus. Die Marken Dunlop, Continental, Goodyear oder eben auch Pirelli sind immer irgendwie besser als noname Produkte oder Zweitmarken der Top-Anbieter.

Wichtig, besonders bei Winterreifen keine alten Reifen kaufen, die DOT sollte aktuell immer von 2010 sein. Winterreifen altern auch ohne gefahren zu werden. Spätestens nach 6 Jahren, eher schon nach 4 sind sie einfach zu hart für Schnee. Reifen Deiner Größe in den genannten Marken kosten von knapp unter 70 bis um 80 Euro, Montage pro Rad sollte es für 10 Euro geben. Das gilt wenn man vier Reifen kauft, sind es weniger kommen noch ein paar Euro dazu. Felgen gehen natürlich extra.
Vielen Dank für die tollen Antworten. Es läuft also darauf hinaus, keine Billigreifen, sondern schon die gängigen Marken zu nehmen, okay. Zusätzlich hängen die Fahrqualitäten vom Auto ab, das macht natürlich Sinn ... Wie ich erfahren hab, kommt am Donnerstag, also dem 23.09. der neuste ADAC-Test raus. Am besten warte ich das Ergebnis ab und entscheiden mich dann anhand derer Daten und an den hier genannten Erfahrungsberichten. Dann wird bestimmt der geeignete Reifen näher rücken. Vielen Dank nochmals!
Hi Liberaler,

passend zu deiner Frage hat die Autozeitung gerade einen Winterreifen Test veröffentlicht. Die Zusammenfassung der Testergebnisse findest du unter:
Ganz schlicht, wollen Sie ein paar Jahre Ruhe haben? Dann Michelin.
Wenn sie allerdings bald das Fahrzeug wechseln tun es auch Fulda, die erreichen ihre Stärke über den Abbrieb.
Für Fahrer, die nur ganz selten auf Schnee kommen und nicht in die Berge fahren bleibt der Regenspezialist Uniroyal erste Wahl.
Von Billigreifen würde ich auf jeden Fall die Finger lassen.
Ich habe mich nun beim ADAC-Winterreifentest 2010/2011 umgeschaut, leider wurde meine Dimension nicht getestet. Deshalb habe ich mich nun für den Michelin Alpin A4 entschieden, unter anderem, weil dieser in einer größeren Kategorie den ersten Platz gemacht hat.
Nächste Woche werden sie montiert und dann mal abwarten, wenn die Temperaturen sinken und die erste Regenwoche kommt...