User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welches Buch sollte man lesen, wenn man unglücklich verliebt ist?

Frage Nummer 24421
Antworten (4)
Der Klassiker für unglücklich Verliebte ist wohl nach wie vor Goethes "Die Leiden des jungen Werther", da haben sich schon im 18. Jahrhundert die Leute von der Brücke gestürzt... oder etwas moderner von Plenzdorf "Die neuen Leiden des jungen W."! Ne, im Ernst: bei Liebeskummer würde ich etwas Lustiges lesen, was ablenkt!
Museum der Unschuld von Orhan Pamuk. Sensibel erzählte Geschichte einer aussichtslosen Liebe aus dem türkischen Kulturraum. Oder: gar nicht lesen. Aktiv werden, joggen gehen, andere antidepressive Aktivitäten entfalten. Für drei Tage darf man auch mal im eigenen Unglück baden und sich mit lauter traurig-sentimentalen Sachen umgeben, die die Stimmung verstärken. Für alles über drei Wochen hingegen ist das ein schlechter Plan.
"Im Eishaus" von Minette Walters. Ein überaus packender Krimi mit vielen Wendungen, aber auch mit viel Psychologie, der zeigt, dass das Leben auch nach unglücklichen Liebesfällen positiv weitergehen kann.
Das Buch ist übrigens auch verfilmt worden, mit Daniel Craig als Polizist, an den ich im Zusammenhang mit der Frage ganz besonders denke...

alternativ und nicht ganz so alt wie "Werther": die beiden James-Bond-Romane "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" und "man lebt nur zweimal" von Ian Fleming. Bitte in dieser Reihenfolge; die Geschichten hängen zusammen. Die Filme stellen diesen Zusammenhang nicht her und halte nauch die Reihenfolge nicht ein und sind daher kein Ersatz...
Das Taschenbuch "Liebeskummer lohnt sich doch: Co-Abhängigkeit in Beziehungen und die Ängste des Inneren Kindes" von Krishnananda und Dagmar Schön hilft sehr gut wenn man sachliche Literatur sucht, ansonsten finde ich noch "Schieß ihn einfach auf den Mond!": Es heißt Schluss machen, weil dann Schluss ist von Greg Behrendt, Amiira Ruotola-Behrendt und Andrea Brandl ziemlich gut.