User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (15)
Das kommt drauf an, wie Du "Musikfilm" definierst. Michael Jackson's "Thriller" rangiert sicherlich weit oben, ist aber unter'm Strich "nur" ein langes Musikvideo. "Singin in the Rain" oder "Grease" sind klassische Musicals, die jeweil zu ihrer ZEit zu den Besten gehörten, was zu bieten war. Und dann gibt es Filme wie "High Society" oder "Ocean's Eleven" (Hier meine ich das Original mit Frank Sinatra, Dean Martin, Peter Lawford und Sammy Davis, jr) oder "Robin and the Seven Hoods" /ebenfalls mit Sinatra, Martin, dazu mit Bing Crosby und Peter Falk), die sicher nicht als Musicals gelten, in denen die Musik bzw die Lieder ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.
Easy Rider? Woodstock?
Der Zauberer von Oz, mit Judy Garland.
Woodstock ist doch eher eine abgrfilmte Konzertaufnahme, oder?
Dann fällt mir noch "Koyaanisqatsi" ein, Musik von Phillip Glass. Oder "The Doors": Die Art, wie Val Kilmer die Lieder von Jim Morrison singt, ist phänomenal.
Dann fallen mir noch die beiden einzigen wirklich guten Elvis-Filme ein: "Jailhose Rock" und "King Creole". Die anderen sind hier sicherlich nicht aufzählungswürdig.
Also, lieber Fragesteller: Du hast hier eine große - und durchaus subjektive Auswahl. Jetzt bist Du wieder dran...
Straßen in Flammen!
Für mich: Blues Brothers.
Rocky Horror Picture Show
One plus one
Ich finde den Film "Control" extrem gut. Darin wird das Leben von Ian Curtis, dem Sänger der englischen Band "Joy Division", gezeigt, der sich mit 23 Jahren umgebracht hat.

Der Film ist so gut, weil zum einen der Soundtrack fantatstisch ist, zum anderen ist die Geschichte ziemlich intensiv. Ich empfehle ihn jedem.
The Doors ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 1991, gedreht von Oliver Stone. Der Film beschreibt die Geschichte der Musikgruppe The Doors und ist der beste Musikfilm ever.
"The Commitments" ist auch nicht schlecht. Eine Band lässt den Soul aufleben, gute Story, gute Musik, gut gemacht.
Ich finde ganz gut "Comedian Harmonists"
Hast du schon einmal "Velvet Goldmine" geguckt? Das ist zwar eine fiktive Geschichte, aber beruht lose auf dem Leben von David Bowie und seiner Zeit als Glam-Rocker, inklusive seiner bisexuellen Phase mit Iggy Pop.

Der Soundtrack vom Film wurde von Leuten wie Brian Molko (Placebo), Thom Yorke (Radiohead) oder Jarvis Cocker (Pulp) mitgeprägt, also wer auf Britpop und ähnliches steht, wird dem Soundtrack unter Garantie etwas positives abgewinnen können. Jonathan Rhys-Meyer zeigt eine hervorragende schauspielerische Leistung, insgesamt ein echt gelungener Film.
High School Musical?
"Almost Famous" ist cool. Er ist witzig und hat gute Musik. Und außerdem spielt dort Kate Hudson mit;-).