User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Welches ist für Euch das beste Bearbeitungsprogramm für Texte?

Frage Nummer 33639
Antworten (11)
Der DOS-Editor. Er schmiert nie ab und ist virenfrei.
TeX
Notepad !!
Ich bin Open Office-Fan. Der Open Office Writer kann alles, was man im Alltag braucht.
TeX bzw. LaTeX
Open office kann alles und ist gratis.
Leider benutzen die meisten arbeitgeber ms-office und man muss wohl oder übel gute kenntnisse davon haben.
Leider.
Das beste Textbearbeitungsprogramm ist meiner Meinung nach die Software von Open Office. Es ist zu Einen im Gegensatz zu Microsoft Word kostenlos, und auch auf verschiedenen Betriebssystem lauffähig, wie Windows oder Linux. Zum Anderen bietet es auch die meisten Benutzerfunktionen, die auch das Produkt von Microsoft hat. Gute Bedienerfreundlichkeit der Benutzeroberfläche ist ebenfalls gegeben.
Es gibt viele verschiedene Textbearbeitungsprogramme. Welches das beste ist, muss der Benutzer für sich selbst entscheiden. Dabei kommt es auf seine Nutzung an. Braucht man es gelegentlich für kurze Texte, die keiner großen Formatierungen bedürfen oder möchte man komplexe Layouts erstellen. Microsoft Word ist ein Standardprogramm, mit dem man beides erhält. Alternativ gibt es aber auch kostenfreie Programme im Internet wie z.B. der Open Office Writer.
Klar kommt man mit Open Office im Alltag ziemlich weit. Aber es gibt Kompatibilitätsprobleme, wenn du ein doc-Dokument mit Makros hast (oder ist das inzwischen behoben?). Kurz gesagt: Je professioneller es wird, desto mehr bist du auf Word angewiesen.
Vin der Bedienung sehe ich keine große Unterschide zwischen Open office und Word.
Auch Aple hat ein Text-Programm "PAges" - da sieht es mit der Kompatibilität aber noch schlechter aus
Ich benutze seit einigen Jahren für die Textbearbeitung OpenOffice Writer und bin damit sehr zufrieden. Es ist quasi intuitiv (mit Word Vorkenntnissen) anwendbar und vor allem auch kostenlos. Soweit ich es überschauen kann, gibt es keine Nachteile oder Einschränkungen gegenüber MS Word.
Um Mrsteinhauers Antwort mal zu unterstützen: Wir haben z.B. Macs und PCs sowohl in der Arbeit als auch zuhause, plus ein Netbook, auf dem Ubuntu läuft. Open Office läuft auf allen problemlos, und es ist auch als portable app zu haben, so dass ich, wenn ich von einem fremden Laptop aus arbeiten muss, "mein" Textverarbeitungsprogramm (oder meine Präsentationssoftware, wenn ich von fremdem PC aus einen Vortrag halten muss) auf dem Stick dabei habe. Das nenne ich mal kompatibel!