User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wen kann meine Schwester zu Rate ziehen, um ihre Pflegestufe zu erhöhen?

meine Schwester (64 J.) wohnt in Tübingen. sie ist sowohl blind als auch schwerhörig, sie ist ausserdem inkomplett tetraplegisch, d.h. sie sitzt im Rollstuhl und ist ohne fremde Hilfe nicht in der Lage, das Haus zu verlassen. Sie ist seit ihrem 23. Lebensjahr behindert, allerdings hat sich der Zustand extrem verschlechtert, denn sie wohnt zwar immernoch alleine, hat aber inzwischen einen sehr aufwendigen Pflegebedarf. In einer Reha-Massnahme Anfang des Jahres wurde vom Sozialarbeiter eine Erhöhung der Pflegestufe empfohlen, allerdings braucht sie dafür Hilfe von jemandem, der ins Haus kommt zur Beratung! Wer könnte das sein? Danke! (ich lebe im Ausland, kann deshalb schlecht vor Ort eingreifen!)
Frage Nummer 3000119050
Antworten (4)
Hallo,

um die Pflegestufe zu erhöhen, muss der medizinische Dienst der Krankenkassen eingeschaltet werden. Die kommen dann zur Begutachtung und stellen fest, wie viel Pflegeaufwand täglich anfällt. Dafür muss beim medizinischen Dienst ein Antrag gestellt werden.

Da sie ja schon von einem Pflegedienst betreut wird, wenn ich das richtig verstanden habe, dann am besten über den Pflegedienst laufen lassen.
Gerne würde ich ich Ihnen beziehungsweise Ihrer Schwester behilflich sein!
Ich wohne in der Nähe und komme aus der Pflege!
Wie kann ich sie erreichen ?!?
L. G. Thorsten
Hallo,
diesen Beratungsbesuch nach § 37.3 SGB XI kann der bereits vorhandene, oder jeder ortsansässige Pflegedienst machen. Die Kosten trägt die Pflegekasse.
Viel Erfolg
Hallo, ich habe gute Erfahrungen mit dem SozialverbandVdK gemacht (www.vdk.de). Die Mitarbeiter sind Ehrenamtler, zu mir kam auch jemand nach Hause. Ich wünsche Ihnen alles Gute!