User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wenn Celine Dion am Sarg ihres Mannes ihm einen Kuß gibt: ist das in der Berichterstattung Voyeurismus, pietätlos oder einfach nur ungehörig?

Frage Nummer 3000033324
Antworten (23)
http://www.stern.de/lifestyle/leute/celine-dion--so-nimmt-sie-abschied-von-der-liebe-ihres-lebens---ein-letzter-kuss-6662374.html
Unterschiedlich Sitten etc.
Ich hab mal an einer polnischen Beerdigung teilgenommen.
Offener Sarg in der Aussegnungshalle, die ganze Familie zuerst rein, die Familien angehörigen haben sich fast alle mit einem Kuss verabschiedet, dann der Rest der Trauergesellschaft rein. Danach gemeinsames, monotones Rezitieren von Gebeten. Ich kam mir vor wie im falschen Film.
Später hab ich erfahren, dass dieser Ablauf sozusagen üblich wäre.
Ich habe mich von meinen gestorbenen Eltern auch jeweils mit einem Kuß verabschiedet, aber ohne Zuschauer, Kameras oder Öffentlichkeit.

Das ist ein Akt, den niemand miterleben sollte!
NIEMAND!
Das ist etwas zwischen mir und dem Toten, andere haben da nichts zu suchen.
Gast
Amos, du bist nur neidisch.
Ich habe meine Eltern nicht geküßt. Auch nicht zu Lebzeiten. Undenkbar. Erst meine Frau und meine Kinder lehrten mich Nähe.

Hätte Celine Dion ihren Mann zum Abschied nicht geküßt, gäbe es welche die daran reiben.
@caro: Du bist aber etwas merkwürdig, oder?
Gast
Amos, wieso bin ich merkwürdig? ich bin/war auf jeden Fall lernfähig.
ich hätte auch zwischen zwei Eisblöcken aufwachsen können.
Als Sohn habe ich selbstverständlich Mutter und Vater einen Kuß gegeben. Ich halte das für normal. Eine schönere Form der familiären Bindung dürfte es kaum geben. Was spricht dagegen?
Gast
nichts! Aber das ist ein Lernprozeß. Ich nehme an, daß deine Eltern zuerst dir ihre Liebe/Zuneigung zeigten - oder?
Unterschiedliche Kulturen, teilweise sogar verschiedene Familien innerhalb der gleichen Kultur haben unterschiedliche Sitten im Umgang mit ihren Toten. Insofern maße ich mir über das, was madame Dion getan hat, kein Urteil an.
Ob Zeitungen unbedingt mit Bild darüber berichten müssen, ist eine andere Frage. Ich finde es ungehörig UND pietätlos, aber das ist eine Frage der Ethik jedes einzelnen Menschen. Es gibt sicherlich Leute, die das in Ordnung finden, nach dem Motto: "Das ist ein Promi, also muss sie das wegstecken können!" Dazu gehöre ich sicher NICHT.
Ich habe NICHT das Verhalten einer trauernden Witwe kritisiert, sondern die Scheißpresse! Das ist taktlos und sollte m. E. unterbleiben.
Aus fotografischer Sicht finde ich das Bild sehr gelungen, die Dramatik und Symmetrie deutet allerdings auf ein vorher abgesprochenes Szenario hin. Letztlich bleibt es Celine Dion überlassen, die Presse zur Trauerfeier einzuladen oder auch nicht. Aufgabe der Presse und Fotografen ist es (u.A), die Sensationshungrigkeit der Leser zu befriedigen.
Ein Bild vom vermutlich dahinvegetierendem Michael Schumacher würde vermutlich Millionen einbringen, seine Familie schafft es aber sehr gut, alles komplett abzuschotten.
Anderes Beispiel: Der kleine Sohn von John.F. Kennedy steht salutierend am Grab seines erschossenen Vaters, für mich ein Jahrhundert-Photo. Hat da die Presse die Privatsphäre verletzt ???
Kriegsberichterstatter machen teilweise sehr dramatische Bilder von verbrannten Kindern u.ä. , für mich sind das wichtige Zeitdokumentationen.
Bilder wie das von Celine sind nur mit Einwilligung der Betroffenen möglich, dass die Presse sich da nicht lange bitten lässt, halte ich für verständlich.
Gast
zumal ein Staatsbegräbnis folgte und da ist Öffentlichkeit automatisch gegeben.
Wo befinden wir uns eigentlich ??? ich schlage mich mit dem täglichen Problem herum, ob ein Flüchtling eine Portion oder bereits eine zweite hatte, wird das Essen für alle reichen....wie komme ich bei völlig vereister Fahrbahn (heute) pünktlich an ??
Falls nicht, wie wird die Stimmung im Camp sein ??
Warum interessieren mich die Probleme einer Millionärin nicht ???
Amos,
was kümmert es dich, wenn eine Witwe ihren Mann zum letzten Abschied einen Kuss gibt?
Ich finde es bekümmerlich, dass du immer noch nicht weißt, wie man »Kuss« richtig schreibt.
Musca,
bezahlt dich jemand dafür, dass du unendlich viele Fragezeichen setzt???????????????????
Oder klemmt deine Tastatur?
Ja, ja!
Gast
so, so?
1. Sie hat den Sarg öffentlich geküßt, nicht die Leiche.
2. Die Familie hatte am Donnerstag zu einer öffentlichen Trauerfeier in die Basilika Notre-Dame eingeladen
3. Céline Dion kündigt Live-Stream zum Staatsbegräbnis an

Hier die Presse zu schelten, ist wohl daneben. Celine Dion hat die Öffentlichkeit für die Darstellung ihrer Trauer gesucht. Wenn sie die Presse nicht gewollt hätte, wäre es ein leichtes gewesen, diese auszuschließen.

Wozu dann die Aufregung.? Personen, die ihr Leben öffentlich leben, sind abhängig von der Presse. Und wo kann man sich so wirkungsvoll inszenieren, als ein vom Schicksal gebeutelter trauernder Hinterbliebener.
Soviel Publicity ist nicht bezahlbar.
Die Presse ist nicht schuld. Die Gaffer sind es.
Du hast natürlich - wie so oft - recht. Mein Fehler: ich kann ja nicht lesen und interpretieren.
Du kannst schon, aber du willst nicht.
Eigentlich kann ich nur schreiben, indem ich Tasten antippe. Mein Gott, bin ich froh, daß mir das noch geblieben ist!